12-Jähriger feiert Erstliga-Debüt und wird brutal gefoult

La Paz - Ein 12-Jähriger hat in Bolivien als wohl jüngster Spieler in der Geschichte des Profi-Fußballs sein Erstligadebüt gefeiert.

Mauricio Baldivieso wurde am Sonntagabend (Ortszeit) in der 81. Minute der Begegnung zwischen Aurora Cochabamba und La Paz FC (0:1) bei den Gastgebern eingewechselt. "Das ist historisch", jubelte die Zeitung "La Prensa" am Montag.

Der bisherige Rekord gehörte nach südamerikanischen Medienberichten dem Peruaner Fernando Garcia, der im Jahr 2001 mit 13 Jahren und elf Monaten im Trikot des Erstligateams Juan Aurich aufs Feld geschickt worden war.

Baldivieso, Sohn des langjährigen Nationalspielers und aktuellen Aurora-Trainers Julio César Baldivieso, hatte allerdings nicht nur wegen der Niederlage am ersten Spieltag des Nationalturniers wenig Grund zum Lachen. Nach fünf Minuten wurde er von Gegenspieler Henry Alaca brutal am rechten Knöchel gefoult. Der kleine Mauricio, der am Mittwoch 13 Jahre alt wird, brach in Tränen aus, konnte aber weiterspielen.

"Ich muss mich bei meinem Vater bedanken. Aber wir haben ein sehr junges Team und müssen noch viel arbeiten", zeigte sich Mauricio nach dem Spiel wenig euphorisch. Vater Baldivieso machte aus seinem Stolz keinen Hehl. "Der Junge ist talentiert."

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Ticker: Zwei Duseltreffer und ein Joker-Tor in Unterzahl - Deutschland rettet sich gegen Estland
Ticker: Zwei Duseltreffer und ein Joker-Tor in Unterzahl - Deutschland rettet sich gegen Estland
„Ich dachte...“: Gündogan und Can sprechen über türkischen Salut-Jubel-Like auf Instagram
„Ich dachte...“: Gündogan und Can sprechen über türkischen Salut-Jubel-Like auf Instagram
Nach Torwart-Streit hat Manuel Neuer auch noch Stress mit Sponsor - wegen Schuhen
Nach Torwart-Streit hat Manuel Neuer auch noch Stress mit Sponsor - wegen Schuhen
So sehen Sie Estland gegen Deutschland heute live im TV und im Live-Stream
So sehen Sie Estland gegen Deutschland heute live im TV und im Live-Stream

Kommentare