Keien härtere Strafe

Balljungen-Attacke: Hazard drei Spiele gesperrt

+
Drei Spiele gesperrt: Chelsea-Profi Eden Hazard.

London - Chelsea-Profi Eden Hazard muss nach seiner Attacke auf einen Balljungen im Ligapokalspiel in Swansea keine härtere Bestrafung befürchten.

Der englische Verband (FA) bestätigte am Donnerstag die verhängte Sperre von drei Spielen für den belgischen Fußball-Profi in Diensten des Champions-League-Siegers.

Hazard hatte beim 0:0 der Londoner im Halbfinal-Rückspiel des Ligapokals in der vergangenen Woche bei Swansea City einen Balljungen tätlich angegriffen und dafür die Rote Karte gesehen. Die FA hatte ihn daraufhin wegen gewalttätigen Verhaltens angeklagt. „Nach einer Anhörung ist die unabhängige Kommission zu der Einschätzung gelangt, dass eine Sperre von drei Spielen für das Vergehen ausreichend ist“, teilte die FA mit.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Wirbel um Instagram-Foto: Bierhoff stellt sich vor „total geknickte“ DFB-Stars
Wirbel um Instagram-Foto: Bierhoff stellt sich vor „total geknickte“ DFB-Stars
„Militär-Jubel“ der Türken: Erster Bundesliga-Profi entlassen - zwei Nationalspieler verweigern Salut
„Militär-Jubel“ der Türken: Erster Bundesliga-Profi entlassen - zwei Nationalspieler verweigern Salut
Familien-Vater: Bastian Schweinsteiger verkündet Baby-News - und verrät das Geschlecht
Familien-Vater: Bastian Schweinsteiger verkündet Baby-News - und verrät das Geschlecht
Fußball
Löws Notelf verblüfft und bricht ein: 2:2 gegen Argentinien
Löws Notelf verblüfft und bricht ein: 2:2 gegen Argentinien

Kommentare