Sieg mit drei Treffen

Red Bull Salzburg zockt Ajax Amsterdam ab

Salzburg gegen Ajax
+
Fest im Griff hatten die Salzburger Ajax Amsterdam.

Berlin - In der Europa League droht einigen prominenten Clubs das Aus in der Zwischenrunde. Lazio Rom kassierte eine  Heimniederlage. Ajax Amsterdam ging gegen Salzburg 0:3 unter.

Miroslav Klose droht mit Lazio Rom das Aus in der Europa League. Die Italiener blamierten sich am Donnerstag im Zwischenrunden-Hinspiel vor eigenem Publikum mit einer 0:1 (0:1)-Niederlage gegen den bulgarischen Vertreter Ludogorets Razgrad. Roman Bezjak (45. Minute) erzielte den Siegtreffer für die Gäste. Kloses Fußball-Nationalmannschaftskollege Mario Gomez dagegen kann mit dem AC Florenz bereits für das Achtelfinale planen.

Florenz gewann bei Esbjerg fB mit 3:1 (3:1). Gomez wurde in der 55. Minute für Alessandro Matri eingewechselt. Matri (9. Minute), Josip Ilicic (15.) und Alberto Aquilani (37./Foulelfmeter) trafen für die Gäste. Martin Pusic (10.) hatte für die dänischen Gastgeber das zwischenzeitliche 1:1 erzielt. Der italienische Rekordmeister Juventus Turin kam dank der Tore von Pablo Osvaldo (16.) und Paul Pogba (90.+3) zu einem 2:0 (1:0)-Heimsieg gegen Trabzonspor.

In Rom bekamen die Zuschauer zwei Platzverweise und zwei verschossene Elfmeter zu sehen, aber keinen Klose-Treffer. Razgrad-Profi Swetoslaw Djakow scheiterte in der 9. Minute vom Punkt, Lazios Brasilianer Felipe Anderson in der 50. Minute. Djakow sah vom deutschen Schiedsrichter Felix Zwayer (Berlin) Gelb-Rot (55.), Lazio-Verteidiger Luis Cavanda musste mit Rot (73.) vom Platz. Klose wurde in der 78. Minute ausgewechselt.

Traumtor von knapp hinter der Mittellinie

Einen 3:0 (3:0)-Auswärtssieg feierte Red Bull Salzburg bei Ajax Amsterdam. Jonatan Soriano (14./Foulelfmeter), Sadio Mané (21.) und erneut Soriano (35.) mit einem Traumtor von knapp hinter der Mittellinie schossen den klaren Erfolg heraus. Die Österreicher hatten zuletzt auch mit einem 3:0-Testspielsieg gegen den deutschen Champions-League-Sieger FC Bayern München für Furore gesorgt.

Der FC Valencia entschied die Partie gegen Dynamo Kiew mit 2:0 (1:0) für sich. Eduardo Vargas (79.) und Sofiane Feghouli (90.+1) schossen die späten Treffer für die Spanier. Das Spiel war wegen der Ausschreitungen in der Ukraine nach Nikosia auf Zypern verlegt worden. Dnjepr Dnjepropetrowsk gewann zu Hause gegen Tottenham Hotspur 1:0 (0:0). Anschi Machatschkala und der KRC Genk trennten sich ebenso torlos wie Tschornomores Odessa und Olympique Lyon. Benfica Lissabon feierte einen 1:0 (0:0)-Auswärtssieg bei PAOK Saloniki; AZ Alkmaar gewann bei Slovan Liberec ebenfalls 1:0 (0:0).

Keine Sieger gab es in den Duellen Betis Sevilla gegen Rubin Kasan (1:1), Swansea City gegen SSC Neapel (0:0), NK Maribor gegen FC Sevilla (2:2), Viktoria Pilsen gegen Schachtjor Donezk (1:1) und Maccabi Tel Aviv gegen den FC Basel (0:0).

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Ballack: "Paket Werner und Chelsea passt"
Ballack: "Paket Werner und Chelsea passt"
Inter Mailand und Man United souverän ins Viertelfinale
Inter Mailand und Man United souverän ins Viertelfinale
Das stille Ende des Oliver Kahn beim ZDF
Das stille Ende des Oliver Kahn beim ZDF
DFL-Spielplan: Bayern und Schalke sollen Anfang machen
DFL-Spielplan: Bayern und Schalke sollen Anfang machen

Kommentare