Ticker zum Nachlesen

Desolate deutsche Abwehr erlebt Blamage gegen die Schweiz - Bayern-Star auf Bank verbannt

Deutschland gegen die Schweiz: Es ist das sechste Unentschieden des DFB-Teams im siebten Spiel. Die Defensive der deutschen Nationalmannschaft präsentiert sich desolat.

Deutschland - Schweiz 3:3 (1:2)

Aufstellung Deutschland:Neuer - Klostermann, Ginter (77. Can), Rüdiger, Gosens (58. Halstenberg) - Kimmich, Goretzka, Kroos - Gnabry, Havertz (77. Draxler), Werner
Aufstellung Schweiz:Sommer - Widmer, Elvedi, Schär, R. Rodriguez - Freuler (85. Benito), G. Xhaka, Shaqiri (66. Sow), Zuber (66. Fernandes) - Gavranovic, Seferovic (85. Itten)
Tore:0:1 Gavranovic (5.), 0:2 Freuler (26.), 1:2 Werner (28.), 2:2 Havertz (55.), 2:3 Gavranovic (56.), 3:3 Gnabry (60.)

>>> AKTUALISIEREN <<<

Fazit: Die deutsche Nationalmannschaft macht mit Blick auf die Fußball-EM 2021 weiter gehörig Sorgen.

Abwehr der deutschen Nationalmannschaft präsentiert sich gegen die Schweiz desolat

Wie schon gegen die Türkei kassiert das DFB-Team auch beim 3:3 (1:2) gegen die Schweiz drei Gegentore. Nach den Treffern von Mario Gavranovic (5. Minute) und Remo Freuler (26.) sieht es anfangs schon nach einer Blamage aus. Die deutsche Abwehr präsentiert sich über weite Strecken desolat.

Timo Werner (28.) und Kai Havertz (55./ beide FC Chelsea) schlagen für den Weltmeister von 2014 zurück, der aber einmal mehr weit von weltmeisterlichen Form entfernt war. Nach einem neuerlichen Gegentreffer durch Gavranovic (56.) verhindert schließlich Bayern-Star Serge Gnabry (60.) per Hackentor die nächste Niederlage des wankenden Fußball-Riesen.

Durch ein 0:1 der Spanier in der Ukraine wahrt die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw die Chance auf den Gruppensieg in ihrer Nations-League-Gruppe.

Deutschland - Schweiz im Live-Ticker: DFB-Team rettet sich zu Unentschieden

90. Minute + 5: Das Spiel ist aus! Deutschland spielt schon wieder nur unentschieden und bekommt erneut drei Gegentore eingeschenkt.

90. Minute + 4: Gelb-rote Karte gegen Schär (Schweiz): Wegen wiederholten Foulspiels.

90. Minute + 2: Was macht denn der Halstenberg da? Er will den Ball in die Gasse auf Draxler spielen. Da werden sich die Beiden aber ganz und gar nicht einig. Das Zuspiel landet im Nirgendwo.

90. Minute: Drei Minuten Nachspielzeit

88. Minute: Neuer kommt mutig aus seinem Kasten. Er klärt per Kopft weit im Feld. Das kennt der Fan vom Bayern-Star.

87. Minute: Das Länderspiel bleibt bis zum Ende völlig offen. Lange Bälle hin und her. Gelingt einem Team noch der Punch?

84. Minute: Im Parallelspiel führt übrigens völlig überraschend die Ukraine kurz vor Schluss 1:0 gegen die Schweiz.

81. Minute: Draxler mit der Chance! Pass an die Grundlinie. Der Ex-Schalker läuft ein, scheitert aber aus spitzem Winkel an Sommer.

Deutschland - Schweiz im Live-Ticker: Löw bringt Draxler und BVB-Profi Can

77. Minute: Wechsel bei Deutschland: Löw bringt Draxler und Can in die Partie, Havertz und Ginter gehen runter.

76. Minute: Der nächste Angriff rollt auf das Schweizer Tor zu. Gnabry auf Werner aber der nächste Blick an der Box.

73. Minute: Kimmich rennt sich fest, dann über links auch Werner. Die Schweizer wirken müder - und errichten ein Bollwerk um den eigenen Kasten herum.

70. Minute: Kroos mit dem Freistoß aus ähnlicher Position wie bei der WM 2018 gegen Schweden. Doch diesmal zirkelt der Madrilene die Kugel knapp übers Kreuzeck hinweg.

67. Minute: Bei der Schweiz wird der Ex-Münchner und Liverpooler Shaqiri ausgwechselt. Der kleine „Kraftwürfel“ wirkt richtig ausgepumpt.

65. Minute: Gelbe Karte gegen Toni Kroos (Deutschland): Zweites taktisches Foul vom Weltmeister hintereinander, das muss die Verwarnung geben.

Deutschland - Schweiz im Live-Ticker: FC-Bayern-Star Serge Gnabry zaubert

60. Minute: Tor! Deutschland - Schweiz 3:3, Torschütze: Gnabry. Weltklasse! So schlecht Deutschland hinten ist, so gut spielt das DFB-Team seine Tore aus.

Werner kann über rechts an die Grundlinie gehen und legt scharf nach innen. Gnabry täuscht an und macht die Kugel letztlich mit der Hacke rein.

56. Minute: Tor! Deutschland - Schweiz 2:3, Torschütze: Gavranovic. WAS - FÜR - EIN - CHAOS! Hallelujah! Das ist ja Verteidigen wie in der Kreisklasse. Seferovic darf in der Box machen, was ihm beliebt.

Einmal scheitert an Neuer, dann wieder aus kürzester Distanz. Aber wo sind Rüdiger, Klostermann und Gosens? Nirgends! Süle schmort auf der Bank. Schließlich zimmert Gavranovic den Nachschuss in die Maschen. Mit Verlaub, aber das ist doch keine Abwehr ...

Deutschland - Schweiz im Live-Ticker: Kai Havertz gleicht für das DFB-Team aus

55. Minute: Tor! Deutschland - Schweiz 2:2, Torschütze: Havertz. Feine Einzelleistung. Der Ex-Leverkusener kommt über rechts und marschiert an einem Gegner nach dem anderen vorbei.

Schließlich guckt sich der 100-Millionen-Mann noch Goalie Sommer aus und schließt trocken ab. Der Ausgleich!

53. Minute: Missverständnis zwischen Havertz und Werner bei einem Konter. Sieht gut aus, bis zum letzten Pass. Es bleibt dabei. Und der nächste Fehlpass gleich hinterher. Die Abwehr wirkt derweil weiter anfällig, während Bayerns Niklas Süle weiter auf der Bank sitzt.

51. Minute: Gelbe Karte gegen Xhaka (Schweiz): Taktisches Foul, sozusagen. Der Leader der „Nati“ stoppt den Ball mit dem Arm.

49. Minute: Havertzzzzz!! Deutschland kommt jetzt stärker auf. An der Strafraumkante umtänzelt der junge Neu-Londoner zwei Mann und zimmert den Ball flach an den Pfosten. Das DFB-Team kommt.

48. Minute: Wernerrrrr! Doch der Schwabe zimmert den Ball in Richtung Rhein.

47. Minute: Wieder schiebt die Schweiz zum Start mit hohem Pressing drauf. Die „Roten“ haben sich hier und heute einiges vorgenommen.

46. Minute: Weiter geht es mit dem Nations-League-Spiel in Köln!

Deutschland - Schweiz im Live-Ticker: Deutsche Nationalmannschaft vermasselt Anfangsphase

Halbzeit-Fazit: Die deutsche Nationalmannschaft startet katastrophal in dieses Länderspiel. Die Schweizer Offensive macht mit der DFB-Defensive schlicht, was sie will. Schon in den Anfangsminuten kann es 2:0 für die Eidgenossen stehen, dank Manuel Neuer fällt aber „nur“ ein Gegentor.

Insbesondere das 0:2 hat schon Slapstick-Charakter. Nach einer halben Stunde besinnt sich das DFB-Team wenigstens, hält dagegen und kommt durch Timo Werner zum Anschluss. Aber es ist wieder dürftig heut, wirklich dürftig. Neuaufbau hin oder her. Was geht in der zweiten Halbzeit?

45. Minute + 1: Pause in Köln! Deutschland liegt nach ganz schwammiger Anfangsphase hinten.

44. Minute: Kroos mit dem Abschluss! Rumms! Schön angetäuscht mit rechts und dann mit links vorbeigezogen. Doch der Ball streichelt am Außennetz vorbei.

Deutschland - Schweiz im Live-Ticker: DFB-Team „schwimmt“ sich in Nations-League-Duell frei

42. Minute: Kroos auf Goretzka, doch Gladbachs Sommer hat den Ball sicher. Es geht hin und her im Kölner Viereck.

38. Minute: Endlich nimmt Deutschland die Zweikämpfe an. Starker Ballgewinn im Mittelfeld. Da klatscht es mal im weiten Rund., zurückgezogen wird nicht. Es gilt jetzt, Akzente zu setzen, die Kampf anzunehmen.

36. Minute: Gelbe Karte gegen Gosens (Deutschland): Klares taktisches Foul. Da kommt der deutsche Außenverteidiger gegen Widmer deutlich zu spät. Die Schwächen in der Rückwärtsbewegung sind erschreckend heute.

35. Minute: Gute Chance für Deutschland! Gosens bugsiert die Kugel per Dropkick über den Kasten. Feine Schusstechnik.

32. Minute: Toni Kroos übernimmt nach seinem Bock vor dem 0:2 jetzt Verantwortung und forciert das Offensivspiel der Deutschen. Doch es bleibt dabei. Das DFB-Team bringt den Ball nicht in die Box. Es ist ein intensives Spiel.

Torschütze für Deutschland: Timo Werner (li.).

Deutschland - Schweiz im Live-Ticker: Timo Werner schlägt für das DFB-Team zurück

28. Minute: Tor! Deutschland - Schweiz 1:2, Torschütze: Werner. Das DFB-Team schlägt zurück - immerhin! Havertz erobert sich im MIttelfeld willensstark den Ball und schickt Werner auf die Reise.

Der Ex-Leipziger und Neu-Londoner wird nicht angegriffen, kann sich die linke untere Ecke ausgucken. Freundliche Mithilfe der Eidgenossen. Der Ball schlägt trocken unten rechts ein. Das war wichtig, brutal wichtig.

Deutschland - Schweiz im Live-Ticker: Für das DFB-Team wird es peinlich

26. Minute: Tor! Deutschland - Schweiz 0:2, Torschütze: Freuler. Peinlich, peinlicher, deutsche Nationalmannschaft! Das ist ein Offenbarungseid in der Abwehrarbeit.

Kroos verliert im Spielaufbau den Ball, ausgerechnet der Ballmagnet aus Madrid. Die Deutschen zeigen Nerven. Xhaka steckt den Ball durch, der über zwei Stationen bei Freuler landet, der den bemitleidenswerten Neuer überlupft. Ist das schlecht gemacht von der Defensive ...

23. Minute: Gefährlich!! Ein Zuspiel durch das Zentrum und die deutsche Abwehrmitte ist offen wie ein Scheunentor. Manchmal helfen einfach nur noch Floskeln. Mein Lieber! Mein Lieber!! Shaqiri verlängert den Ball locker-lässig wie beim Fußballtennis mit der Hake auf Seferovic.

Der Angreifer zündet die nächste Rakete in Richtung DFB-Tor. Den Ball hämmert er eher Richtung Rhein, aber die Einstellung stimmt. Das kann man von Jogis Jungs nur bedingt sagen ...

22. Minute: Das DFB-Team spielt jetzt eine Art Powerplay. Die Schweizer werden am Sechzehner festgezurrt, der entscheidende Pass in die Schnittstelle bleibt aber (einmal mehr) aus.

19. Minute: Jetzt mal ein guter Ball durch die Mitte auf Havertz. Aber die Eidgenossen sind präsent, sehr präsent. Sie wirken deutlich wacher und klären auch diese Szene.

Deutschland gegen die Schweiz im Live-Ticker: Früher Schock für DFB-Team.

Deutschland - Schweiz im Live-Ticker: DFB-Team müht sich um Linie und Struktur

18. Minute: Deutschland ist bemüht um Linie und Struktur im eigenen Spiel.

15. Minute: Uiuiuiuiuiuiuiui ... ein Mega-Aussetzer von Neuer. Was macht denn der Bayern-Torwart da? Er spielt den Schweizern den Ball direkt zu. Seferovic nimmt die Kugel auf, marschiert durch die deutsche Mitte, scheitert dann aber im Eins-gegen-eins am Weltmeister.

11. Minute: Das DFB-Team kann sich etwas freischwimmen. Insbesondere Kroos und Kimmich mühen sich im Mittelfeld. Vorne sind aber Gnabry und Werner noch gar nicht im Spiel.

7. Minute: Die Schweiz macht nach der Führung weiter Druck, attackiert vorne den ballführenden Deutschen. Die Eidgenossen haben sich die Makel des DFB-Teams offensichtlich bestens eingeprägt.

Deutschland - Schweiz im Live-Ticker: Früher Rückstand für das DFB-Team

5. Minute: Tor! Deutschland - Schweiz 0:1, Torschütze: Gavranovic. Was für ein schlampiger Gegentreffer! Mein Lieber! Mein Lieber!! Und das soll die Trotzreaktion sein?

Gosens klärt den Ball nach einem Eckstoß im Stile eines B-Jugendlichen in die Mitte. Billardmäßig kommt die Kugel zurück an den Fünfmeterraum, wo die Abseitsfalle nicht funktioniert. Gavranovic köpfelt den Ball über DFB-Keeper Neuer hinweg, der machtlos zuschauen muss. Im Grund hat in dieser Situation gar nichts geklappt ...

5. Minute: Riesen-Chance für die Schweiz! Shaqiri scheitert im Eins-gegen-eins an Neuer.

3. Minute: Forscher Beginn der deutschen Mannschaft. Die DFB-Kicker schieben mit fünf Mann drauf. Besonders Havertz macht Dampf.

1. Minute: Los geht es in der Kölner Arena mit dem Nations-League-Duell!

20.40 Uhr: Die Hymen vor einem menschenleeren Stadion in Köln - trostlos. Muss man so ehrlich sagen. Fußball ohne Fans ist einfach nicht dasselbe ...

Deutschland - Schweiz im Live-Ticker: Ex-Bayern-Star Xherdan Shaqiri stürmt

20.35 Uhr: ARD-Experte Schweinsteiger freut sich auf Shaqiri bei der Schweiz. Beide gewannen zusammen 2013 mit dem FC Bayern das Triple. Heute wird der „Kraftwürfel“ bei den Eidgenossen im Sturm stehen.

20.25 Uhr: Der Bundestrainer spricht: „Die Achse bleibt bestehen, aber die Mannschaft ist auf ein paar Positionen verändert. In der Ukraine waren wir nicht schnell genug, haben keine Dynamik aufgebaut. Ich habe im Spiel gesehen: Langsamer Aufbau und schwere Fortsetzung des Spiels“, meint Joachim Löw in der ARD und baut auf einen Bayern-Spieler: „Der Jo (Kimmich) kann auch mal mit dem Ball ins Mittelfeld gehen.“

Der Badener fordert „Spritzigkeit“ und „Geschwindigkeit“. Sonst laufe „der Gegner immer alles zu. Wenn man es schneller macht, und explosiver. Dann muss der Gegner hinterherlaufen, da kannst du auch mal Ketten überspielen“, erklärt der 60-Jährige.

Deutschland - Schweiz im Live-Ticker: Bastian Schweinsteiger macht schon wieder Druck

Update, 20.15 Uhr: Bastian Schweinsteiger ist bei der ARD am Mikrofon. „Es waren nicht alle Dinge toll, wir haben viele Fehler gemacht und das Spiel war manchmal zu langsam von hinten raus. Da war viel Verbesserungspotenzial da“, sagt der Weltmeister.

Doch der Ex-Bayern-Star rechnet sich gegen den heutigen Gegner einiges aus: „Die Schweizer werden viel mehr mitspielen. Da werden sich Räume ergeben. Und die Offensivspieler werden sicher viele Akzente setzen.“ Schweinsteiger weiter: „Es geht darum, dass man gerne wieder der Nationalmannschaft zuschaut, dass es attraktiv und kreativ ist.“

Deutschland - Schweiz im Live-Ticker: Joachim Löw streicht Niklas Süle aus der Startelf

Update, 19.40 Uhr: Die Aufstellung des DFB-Teams ist da. Joachim Löw beginnt sehr offensiv mit Havertz, Gnabry und Werner.

Dahinter bilden Kimmich, Kroos und Goretzka das Mittelfeld. In der Abwehr könnte der Bundestrainer, zumindest gemäß Spielermaterial, zur Viererkette zurückkehren. Markant: Abwehrspieler Süle fliegt nach seinem Ukraine-Patzer aus der Startelf. Der Bayern-Star hatte gegen die Osteuropäer in der Schlussphase einen Elfmeter verursacht.

Update, 19.15 Uhr: Aktuell läuft übrigens das EM-Qualifikationsspiel der deutschen U21-Nationalmannschaft gegen Bosnien-Herzegowina. Zur Pause führen die Burschen von Coach Stefan Kuntz durch ein Tor von Lukas Nmecha (RSC Anderlecht) 1:0.

Heißt: Bei einem Sieg in Fürth hätte der DFB-Nachwuchs vor dem letzten Spieltag am 17. November gegen Tabellen-Schlusslicht Wales (in Braunschweig) die Qualifikation für die Endrunde in Slowenien und Ungarn in eigener Hand. Das hat auch mit viel Glück zu tun. Denn: Die eigentlich starken Belgier - vor diesem Spieltag Tabellenführer - verloren völlig überraschend bei der Republik Moldau 0:1.

Update, 18.50 Uhr: Vorsicht vor Haris Seferovic! Der einstige Bundesliga-Angreifer von Eintracht Frankfurt machte im ersten Aufeinandertreffen beider Nationalteams vor Kurzem Niklas Süle vom FC Bayern das Leben richtig schwer.

In 65 Länderspielen machte der 28-jährige Angreifer 19 Tore. Mittlerweile steht er bei Benfica Lissabon in Portugal unter Vertrag.

Deutschland - Schweiz im Live-Ticker: Personal-Entscheidungen von Joachim Löw im Fokus

Update, 18.45 Uhr: Die Personalien von Joachim Löw waren zuletzt teils stark umstritten in der deutschen Fußball-Öffentlichkeit. Taktisch, dass der Bundestrainer auf eine Dreierkette setzt, die sich defensiv zu einer Fünferreihe verschiebt.

Personell, dass er auf in Spitzenklubs aussortierte Spieler baut wie Julian Draxler (PSG), Nico Schulz (Borussia Dortmund) oder Antonio Rüdiger (FC Chelsea). Wen lässt der 60-jährige Badener heute in Köln ran? Bald wissen wir mehr.

Update, 17.50 Uhr: Werfen wir einen Blick auf die Tabelle in Gruppe 4 der Liga A der Nations League.

Deutschland rangiert hinter Spanien auf Platz, der heute Gegner Schweiz ist mit nur einem Zähler und bei 1:5-Toren Letzter. Im Parallelspiel an diesem Dienstag empfangen die Ukrainer die Spanier in Kiew.

Nations League: Tabelle - Liga A, Gruppe 4 mit der deutschen Nationalmannschaft

PlatzierungLandTorePunkte
1. Spanien6:17
2.Deutschland4:35
3.Ukraine3:73
4.Schweiz2:41

Update, 17.30 Uhr: Corona-Hammer in der Nations League! Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo (Portugal) hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Das teilte der portugiesische Verband an diesem Dienstag mit.

Dem 35-jährigen Angreifer von Juventus Turin gehe es gut, hieß es weiter. Markant: Noch am Sonntag traf „CR7“ mit Portugal auf Frankreich. Und damit auf mehrere Profis des FC Bayern München. Fotos zeigen ihn etwa im Zweikampf mit Lucas Hernández.

Deutschland - Schweiz im Live-Ticker: Jubiläen für Toni Kroos und Joshua Kimmich

Update vom 13. Oktober, 16.20 Uhr: In der deutschen Nationalmannschaft wird es heute zwei Jubiläen geben: Weltmeister Toni Kroos (Real Madrid) macht gegen die Schweiz sein 100. Länderspiel, Anführer Joshua Kimmich (FC Bayern) läuft zum 50. Mal für Deutschland auf.

Deutschland - Schweiz im Live-Ticker: Eidgenossen wieder mit Ex-Bayern-Star Xherdan Shaqiri

Update vom 13. Oktober, 13.15 Uhr: Auf der Schweizer Seite in Deutschland mit am bekanntesten ist Xherdan Shaqiri. Er holte im Vorfeld der Partie zum Rundumschlag gegen Journalisten aus. Auf die Frage, ob er sich fit fühle, antwortete er: „Die Frage ist unnötig und dumm. Ich wäre nicht hier, wenn ich das Vertrauen nicht hätte.“

Joachim Löw hatte bei der Pressekonferenz am Montag noch über die Einsatzfähigkeit des Schweizers gerätselt: „Ich weiß jetzt nicht, in welcher Verfassung er aktuell ist, zumal er auch vom Corona-Virus betroffen und in Quarantäne war, was ich gelesen habe.“ 

Deutschland - Schweiz im Live-Ticker: Aufruhr vor Nations-League-Partie

Update vom 13. Oktober, 11.34 Uhr: Am Abend ist die deutsche Nationalmannschaft gegen die Schweiz gefordert. Kann nach dem Sieg gegen die Ukraine der zweite Dreier eingefahren werden? Bereits vor Anstoß sorgt indes eine Meldung für Aufruhr, die die Bundesliga betrifft. Können die Spiele am Wochenende nicht live im Fernsehen gezeigt werden? ARD und Sky stehen vor Problemen.

Deutschland - Schweiz im Live-Ticker: Bundestrainer Löw unter Druck

Update vom 12. Oktober, 17.15 Uhr: Joachim Löw sieht sich wegen dem Umgang mit der Kritik an seiner Arbeit mittlerweile sogar Arroganz-Vorwürfen ausgesetzt. Unter anderem hatte der Badener gesagt: „Ich stehe über den Dingen.“

Vor dem Nations-League-Duell mit der Schweiz in Köln sprach der 60-Jährige über Systemdebatten und kritische Stimmen.

„Wir sind überzeugt von unserem Plan, den werden wir durchziehen“, meinte der Langzeit-Bundestrainer auf der DFB-Pressekonferenz und forderte „Mut und die richtigen Offensivakzente“.

„Im Fußball gibt es ja völlig unterschiedliche Meinungen. Unser Verhältnis ist absolut intakt“, sagte Löw über ARD-Experte Bastian Schweinsteiger, der Personal- und Taktik-Entscheidungen des Bundestrainers infrage gestellt hatte. Löw weiter: „Als dünnhäutig und arrogant würde ich mich nicht bezeichnen. Ich benenne die Dinge so, wie ich sie empfinde.“

Deutschland - Schweiz im Live-Ticker: Keine Zuschauer beim Nations-League-Spiel in Köln

Update vom 12. Oktober, 16.15 Uhr: Keine Zuschauer! Wie der Deutsche Fußball-Bund (DFB) an diesem Montag mitteilte, werden für das Nations-League-Spiel zwischen Deutschland und der Schweiz am Dienstagabend in Köln keine Fans zugelassen.

Wegen der hohen Corona-Infektionszahlen, die in der Stadt am Rhein deutlich über dem Grenzwert von 35 Neuinfizierten pro
100.000 Einwohnern in der Woche liegen, habe das Kölner Gesundheitsamt in Absprache mit dem Land Nordrhein-Westfalen dem Verband „erneut untersagen müssen, Zuschauer zuzulassen“, hieß es in einer Erklärung dazu.

Deutschland - Schweiz im Live-Ticker: Bayern-Boss Rummenigge kritisiert den DFB

Update vom 12. Oktober, 15.15 Uhr: Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge hat sich in die Diskussionen um Bundestrainer Joachim Löw eingeschaltet und (einmal mehr) den Deutschen Fußball-Bund (DFB) scharf kritisiert.

„Der arme Jogi Löw, der jetzt von allen Seiten kritisiert wird, musste ein Freundschaftsspiel gegen die Türkei bestreiten, damit Geld in die Kassen kommt“, sagte Rummenigge der Bild am Sonntag: „Angeblich fehlen 15 Millionen Euro. Was sind 15 Millionen im Vergleich zu dem, was die Bundesliga-Klubs verlieren?“

Nach dem Weltmeister-Titel 2014 habe er einen gewissen „Wertewandel“ beim DFB festgestellt, meinte FCB-Chef Rummenigge weiter: „Es wurde versucht, diesen großen Erfolg finanziell auszunutzen. Mit großen neuen Sponsoring-Verträgen und vielem mehr. Im Moment überwiegen beim DFB Interessen abseits des Fußballs.“

Deutschland - Schweiz im Live-Ticker: Bastian Schweinsteiger kritisiert Joachim Löw

Erstmeldung vom 12. Oktober: München/Köln - Lothar Matthäus* machte aus der Ferne Druck auf Bundestrainer Joachim Löw, Ex-Schützling Bastian Schweinsteiger* legte direkt nach.

„Es hat auch etwas mit Automatismen zu tun“, sagte der Weltmeister und frühere Leader des FC Bayern München* in der ARD: „Ich glaube, dass es der Mannschaft guttun würde, öfter in der gleichen Formation zu spielen. Wenn man große Ziele hat, wenn man eines der besten Teams in Europa sein möchte, muss man eine gewisse Achse auf dem Platz haben. Man muss diese Abläufe, Automatismen in sich haben.“

Schweinsteiger stellte rund um das 2:1 (1:0) des DFB-Teams in der Ukraine zudem infrage, ob sich die Fans noch 100-prozentig mit der deutschen Nationalmannschaft identifizieren. Löw rechtfertigte sich daraufhin in einem regelrechten Monolog auf der Pressekonferenz zum Länderspiel - und vor der Rückreise aus Kiew nach Köln.

Deutschland - Schweiz im Live-Ticker: Bundestrainer Joachim Löw rechtfertigt sich

 „Da, wo wir herkommen, im November 2018: Da waren wir unten! Ganz weit unten! Ganz weit unten! Dann hat diese junge Mannschaft, die wir ja ganz bewusst verändert haben, die Qualifikation vor Holland gewonnen. Wir haben ein paar sehr gute Spiele gemacht“, meinte der 60-jährige Badener etwa - als verstehe er die ganze Diskussion rund um seinen Job überhaupt nicht.

Nach der Corona-Pause habe die deutsche Nationalmannschaft Spiele „aus dem Stand heraus“ gemacht, meinte Löw weiter. Er könne sich „doch nicht von der Linie abbringen lassen, weil man gegen Spanien 1:1 spielt oder gegen die Türkei mal 3:3“. Wie präsentiert sich das DFB-Team im Match gegen die Schweiz in der Nations League und in der dritten Partie binnen sieben Tagen?

Verfolgen Sie das Länderspiel Deutschland gegen die Schweiz am Dienstagabend hier im Live-Ticker. (pm) *tz.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Rubriklistenbild: © Federico Gambarini/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diego Maradona ist tot: Seine Tochter heiratete einen Fußball-Star - Dessen Tweet geht um die Welt
Diego Maradona ist tot: Seine Tochter heiratete einen Fußball-Star - Dessen Tweet geht um die Welt
3:1 gegen Honduras: Australien bucht vorletztes WM-Ticket
3:1 gegen Honduras: Australien bucht vorletztes WM-Ticket
Kein Sieg im sechsten Nations-League-Spiel: Deutschland versemmelt Sieg mit schwacher zweiter Halbzeit
Kein Sieg im sechsten Nations-League-Spiel: Deutschland versemmelt Sieg mit schwacher zweiter Halbzeit

Kommentare