2. Liga

Bochums neuer Trainer Reis: "Ein Traum"

+
Der neue Trainer vom VfL Bochum: Thomas Reis. Foto: Roland Weihrauch

Bochum (dpa) - Mit klaren Vorstellungen und großem Selbstbewusstsein hat Thomas Reis seine Arbeit als neuer Cheftrainer des kriselnden Fußball-Zweitligisten VfL Bochum aufgenommen.

"Mein Traum war immer, als Cheftrainer bei einer ersten Mannschaft im Profifußball zu arbeiten", sagte der 45 Jahre alte Fußball-Lehrer in Bochum bei seiner Präsentation als Nachfolger von Robin Dutt, von dem sich der Revierclub vor 14 Tagen getrennt hatte. "Jeder weiß, wie sehr mir die Stadt und der Verein am Herzen liegen. Für mich ist ein Traum in Erfüllung gegangen." Reis erhält einen bis 30. Juni 2021 laufenden Vertrag.

Seine ersten Aufgaben seien die Mannschaft und die Charaktere so schnell wie möglich kennenzulernen, viele Einzelgespräche zu führen und den verunsicherten VfL-Profis nach dem schwachen Saisonstart mit nur zwei Punkten aus den ersten fünf Zweitliga-Spielen frisches Selbstvertrauen einzuimpfen. "Die Spieler bekommen einen klaren Plan an die Hand. Wir brauchen Kompaktheit, wollen aktiv verteidigen und auch mutig nach vorn spielen, um die Mannschaft wieder dahin zu bringen, wo sie hingehört", skizzierte Reis, der insgesamt 17 Jahre als Spieler, Co- und Nachwuchstrainer bei den Bochumern unter Vertrag stand, seine Vorstellungen. Seinen Einstand feiert Reis am kommenden Sonntag (13.30 Uhr/Sky) mit dem Heimspiel des VfL gegen Dynamo Dresden.

Kader VfL Bochum

Vereinsmitteilung zur Verpflichtung von Trainer Reis vom 6.9.

Auch interessant

Meistgelesen

Darüber spricht die Liga: Favre-Debatte und Schalke-Krise
Darüber spricht die Liga: Favre-Debatte und Schalke-Krise
Zweitliga-Hit VfB gegen HSV mit Brisanz und Druck
Zweitliga-Hit VfB gegen HSV mit Brisanz und Druck
BVB-Coach Favre: "Denke nicht an Aufgeben"
BVB-Coach Favre: "Denke nicht an Aufgeben"
Heidenheim nutzt Chance nicht - Bochum arbeitet sich hoch
Heidenheim nutzt Chance nicht - Bochum arbeitet sich hoch

Kommentare