Transfermarkt

Nationalspieler Koch bleibt beim SC Freiburg

+
Robin Koch wird den SC Freiburg nun doch nicht in Richtung Leipzig verlassen. Foto: Patrick Seeger/dpa

Freiburg (dpa) – Der SC Freiburg kann zumindest vorerst weiter auf Fußball-Nationalspieler Robin Koch setzen.

Ein kurzfristiger Wechsel des Innenverteidigers in der Winter-Transferperiode zum Bundesliga-Spitzenreiter RB Leipzig ist geplatzt, bestätigte RB-Sportdirektor Markus Krösche. "Robin Koch war eine der Optionen. Wir konnten uns nicht final einigen. Robin hätte gut bei uns reingepasst", sagte Krösche beim TV-Sender Sky Sport News HD.

SC-Trainer Christian Streich war schon zuvor davon ausgegangen, dass der 23-Jährige in Freiburg bleibt und sich voll auf den Sport-Club konzentriert. "Robin ist völlig klar, das sehe ich im Training", erklärte Streich. Es gebe "nullkommanull Anzeichen", dass der Profi sich vom starken Interesse aus Leipzig und von dessen Trainer Julian Nagelsmann ablenken oder verunsichern ließe.

Kochs Vertrag in Freiburg läuft noch bis 30. Juni 2021. Daher gehen Beobachter nun davon aus, dass der Abwehrspieler auf jeden Fall im kommenden Sommer den Sport-Club verlassen wird. Der Verein würde dann noch eine wahrscheinlich zweistellige Millionen-Ablöse kassieren.

Daten und Fakten zu RB Leipzig auf bundesliga.de

Informationen auf RB-Homepage

RB Leipzig bei Twitter

RB Leipzig bei Facebook

RB Leipzig bei Instagram

Neuigkeiten auf RB-Homepage

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

DFB-Direktor Bierhoff glaubt an Wertewandel
DFB-Direktor Bierhoff glaubt an Wertewandel
Fußball zwischen Kollaps-Angst und Wertediskurs
Fußball zwischen Kollaps-Angst und Wertediskurs
Agnelli: Existenzielle Bedrohung des europäischen Fußballs
Agnelli: Existenzielle Bedrohung des europäischen Fußballs
BVB-Chef zu TV-Auftritt: Hätte es empathischer sagen können
BVB-Chef zu TV-Auftritt: Hätte es empathischer sagen können

Kommentare