Rummenigge: "Wenig feiern und viel Konzentration"

+
Karl-Heinz Rummenigge.

Mailand - Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge ist hochzufrieden mit dem 1:0-Sieg seiner Mannschaft bei Inter Mailand. "Wenig feiern und viel Konzentration" sind jetzt angesagt.

Hochzufrieden war Karl-Heinz Rummenigge mit dem Sieg im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League bei Inter Mailand. Aber, so mahnte der Vorstandschef des FC Bayern München in seiner nächtlichen Bankett-Ansprache an, müsse man jetzt gleich auf die nächste Aufgabe gegen Borussia Dortmund am Samstag in der Fußball-Bundesliga schauen.

 “Der Spitzenreiter kommt nach München und ich glaube, das ist ein Spiel, in dem wir weiter machen müssen“, sagte Rummenigge. “Wir müssen zeigen, dass wir zwar im Moment auf Platz drei stehen, aber dass das nicht bis zum Ende der Saison Bestand hat.“ Das 1:0 in Mailand habe Selbstvertrauen gegeben.

Die Mannschaft hat die Aufgabe im Hinspiel mit Bravour erfüllt, wie fällt Ihr Fazit aus?

 Rummenigge: “Grundsätzlich muss ich sagen, es war ein Klasse-Spiel von beiden Mannschaften und ich habe, ich glaube eine Minute bevor das Tor fiel, gesagt, das ist so etwa das beste 0:0 bei dem ich dabei sein durfte. Dass wir zum Schluss praktisch in letzter Sekunde 1:0 gewonnen haben, ist wunderbar und gibt uns beste Voraussetzungen auch unser Ziel, das Viertelfinale, zu erreichen.“

"Kraft hat gut gehalten"

Was hat Ihnen an Ihrer Mannschaft heute besonders gefallen?

Rummenigge: “Grundsätzlich haben wir besser gespielt als damals im Finale. Wir haben heute viel mehr Torchancen kreiert als in Madrid, da hatten wir eigentlich nur eine einzige direkt am Anfang der zweiten Halbzeit durch Thomas Müller. Hier hatten wir schon in der ersten Halbzeit einen Kopfball von Franck Ribéry an die Latte oder später einen Pfostenschuss von Arjen Robben. Ich glaube, wir haben heute offensiv einfach besser agiert als wir das in Madrid getan haben und deshalb ist es sicher eine wunderbare Leistung, die die Mannschaft heute abgeliefert hat.“

Hatten Sie Sorge, dass der Druck für die junge Defensive zu groß werden könnte?

Rummenigge: “Nein. Die jungen Burschen spielen, weil sie das Vertrauen des Trainers haben und das ist dann auch angebracht. Dass wir kein Gegentor gekriegt haben, lag sicher auch an dem Fakt, dass Thomas Kraft gut gehalten hat und dass wir dann die zweite Halbzeit richtig kompakt dort gestanden haben. In der zweiten Halbzeit haben wir nicht mehr viel zugelassen.“

Wird jetzt gefeiert oder geht die Aufmerksamkeit gleich Richtung Samstag, wenn es gegen Borussia Dortmund geht?

Rummenigge: “Der Blick geht Richtung Dortmund. Wir wollen am Samstag unbedingt gewinnen und mindestens Zweiter werden in der laufenden Saison. Diese drei Punkte brauchen wir, um dieses Ziel zu erreichen. Wenig feiern und viel Konzentration sind jetzt gefragt.“

Uli Hoeneß setzt auf einen Sieg mit zwei Toren Unterschied...

Rummenigge: “Ich gewinne auch gerne höher, wenn es geht.“

dpa

Auch interessant

Kommentare