Ex-1860-Spieler wohl auch betroffen

Coronavirus in Israel: Ex-Bayern-Spieler muss wohl in Quarantäne

Corona/Israel: Der ehemalige FC-Bayern-Spieler Andreas Herzog trainiert die israelische Nationalelf. Aufgrund des Coronavirus wird er wohl in Isolation kommen. 

  • Der ehemalige Bundesligaspieler Andreas Herzog ist seit 2018 Nationaltrainer Israels.
  • Nun werden ihm die neuen Einreisebestimmungen Israels aufgrund des Coronavirus* zum Verhängnis.
  • Der Österreicher Herzog beschäftigt noch weitere seiner Landleute in seinem Trainerteam.

Jerusalem - Der ehemalige Bundesligaspieler Andreas Herzog (FC Bayern München* und Werder Bremen) bekleidet seit Sommer 2018 das Amt des Nationaltrainers Israels. Nun kommen dem Österreicher die erschwerten Einreisebestimmungen Israels in die Quere. Dem überwiegend österreichischen Mitarbeiterstab Herzogs stehen wohl ebenso Probleme bei der Einreise bevor.

Ex-Bayern-Spieler muss wohl in Quarantäne: Andreas Herzog erwartet in Israel Isolation

Andreas Herzog ist aufgrund der verschärften Einreisebestimmungen hilflos. Am Freitag müsste er nach Israel fliegen, am 26. März steht das Halbfinale der EM-Quali-Playoffs in Schottland an. Doch noch weiß der Trainer nicht, was nach seiner Einreise passiert. Das Gesundheitsministerium Israels teilte mit, dass sich Israel-Rückkehrer in eine 14-tägige Isolation begeben müssen.

Aufgrund der Ausbreitung des Virus* hatten die israelischen Behörden neue Sonderbestimmungen für Reisende aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich und Spanien kommuniziert. „Ich kann mich nicht zwei Wochen in Quarantäne sperren lassen“, sagte Herzog gegenüber der Nachrichtenagentur APA. „Ich möchte die bestmögliche Vorbereitung auf das Spiel gegen Schottland absolvieren, und da sind zwei Wochen Quarantäne alles andere als optimal.“

Coronavirus in Israel: Andreas Herzog erwartet Quarantäne - Technischer Leiter bereits seit einer Woche in Apartment

Zu seiner aktiven Zeit bestritt Herzog insgesamt 264 Bundesligaspiele* in Deutschland sowie 181 Ligaeinsätze in seiner Heimat, überwiegend spielte er in Österreich für Rapid Wien. Auch die gängige MLS-Saison bei Los Angeles Galaxy hängte der 51-Jährige zum Karriereende an. Er arbeitete als Trainer für Österreichs U21 und für die U23 der USA.

Ebenfalls problematisch wird es für den technischen Direktor des Teams, Willi Ruttensteiner. Der 57-Jährige, der in Herzliya unweit von Tel Aviv lebt, steht bereits unter Quarantäne und darf sein Apartment erst am Mittwoch verlassen, da er am 27. Februar aus Frankreich anreiste. Dies teilte der Sportdirektor des israelischen Fußball-Verbandes am Donnerstagvormittag mit. 

Ex-Bayern-Spieler muss wohl in Quarantäne: Auch Ex-1860-Spieler betroffen

Zum weiterem Trainerstab des Ex-Bayern-Spielers* gehören weitere Österreicher, darunter der Ex-Schwimmer und Mentaltrainer Markus Rogan, Torwart-Trainer Klaus Lindenberger sowie der ehemalige 1860-Spieler Martin Stranzl, der Israels Kicker als Individualtrainer fit hält. Herzogs Co-Trainer Alon Hazan ist jedoch Israeli und könnte im Notfall übernehmen.

*Merkur.de und tz.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetwerks.

ajr

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa / Peter_Kneffel

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Ballack: "Paket Werner und Chelsea passt"
Ballack: "Paket Werner und Chelsea passt"
Inter Mailand und Man United souverän ins Viertelfinale
Inter Mailand und Man United souverän ins Viertelfinale
Das stille Ende des Oliver Kahn beim ZDF
Das stille Ende des Oliver Kahn beim ZDF
DFL-Spielplan: Bayern und Schalke sollen Anfang machen
DFL-Spielplan: Bayern und Schalke sollen Anfang machen

Kommentare