Engagement an der Seitenline bringt keinen Erfolg

Schweiz-Deutschland: Millionen TV-Zuschauer hören Jogi Löws Anweisungen während des Spiels - Bundestrainer heizt ein

Joachim Löw, Bundestrainer von Deutschland, gibt während des Spiels Anweisungen.
+
Joachim Löw, Bundestrainer von Deutschland, gibt während des Spiels Anweisungen.

Wegen des Corona-Geisterspiels in Basel konnten die TV-Zuschauer die Anweisungen von Bundestrainer Löw genau hören.

  • Das Nations-League-Spiel gegen die Schweiz war wegen der Corona-Pandemie natürlich ein Geisterspiel.
  • In dem leeren Stadion konnte man Joachim Löws* Anweisungen an die Spieler deutlich hören.
  • Millionen TV-Zuschauer erlebten ausnahmsweise wie der Bundestrainer den Jungs auf dem Platz Kommandos gab.

Basel - Seit dem Restart im Fußball herrscht in den meisten Stadien in Europa gähnende Leere. Wegen des hohen Corona-Infektionsrisikos finden, bis auf wenige Ausnahmen, nur Geisterspiele statt. Während die Atmosphäre und die Fangesänge den meisten Fans fehlen, freuen sich manche über ganz neue Möglichkeiten. Erstmals kann man so im TV teils die Gespräche der Spieler und die Kommandos der Trainer hören.

Schweiz gegen Deutschland: Millionen TV-Zuschauer hören Löws Anweisungen

So entsteht ein ganz neuer Blick auf das Spiel. Während der Bundesliga-Rückrunde und im Champions-League-Final-Turnier fielen vor allem die zahlreichen Anweisungen Thomas Müllers an seine Kollgen auf*. Aber nicht nur beim FC Bayern geben die gut zu hörenden Anweisungen Aufschlussreiches Preis. Auch beim Nations-League-Spiels der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen die Schweiz konnte man Bundestrainer Joachim Löw im TV deutlich hören.

Ständig gab Löw Anweisung an seine Spieler. Neu-Nationalspieler Robin Gosens lobte er nach einer gelungen Grätsche im Mittelfeld: „Sehr gut Robin!“ Auch Julian Draxler erhielt ein Lob des Trainers nach einer gelungenen Aktion: „Gut, Julian! Super!“

DFB-Spieler brauchen häufig Anweisungen von draußen

Allerdings musste er seinen Jungs auch öfters einheizen und ihnen sagen, was sie zu tun haben. „Zuordnung!“, rief er beispielsweise, als die DFB-Männer* zu weit von den Gegenspielern weg standen.

Immer wieder kamen kurze Kommandos wie „Ohne Foul!“, „Zum Ball!“, „Nachsetzen!“. Für jeden der schonmal selbst im Verein gegen den Ball getreten hat oder als Trainer an der Seitenlinie stand, sei es nur in der Kreisliga, sind solche Anweisungen nichts Neues. Allerdings kann man jetzt erleichtert sein, dass auch die Profis nicht ganz ohne Anweisungen auskommen.

Antwort auf Kritik? Löw gibt gegen Schweiz Gas an der Seitenlinie

Gegen Spanien, am vergangen Donnerstag, konnte man Löw trotz des ebenfalls leeren Stadions jedoch nicht hören. Ein Grund dafür könnte sein, dass die Außenmikros im engen, St. Jakob-Park in Basel deutlich näher an der Trainerbank aufgestellt waren. Allerdings hatte damals schon ZDF-Experte Per Mertesacker bemängelt, dass auf dem Spielfeld nicht miteinander geredet wurde. Aber auch Löw selbst wurde in den Medien und Fan-Foren vorgeworfen sich vercoacht zu haben*. Wollte er also seine Kritiker heute Lügen strafen, in dem er besonders Gas an der Seitenlinie gab und versuchte Einfluss auf das Spiel zu nehmen? Viel Erfolg haben die Kommandos am Ende leider nicht gebracht. *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Leipzig verliert gegen Paris - Fans rasten wegen PSG-Superstar komplett aus: „Der Typ ist einfach nur ...“
Leipzig verliert gegen Paris - Fans rasten wegen PSG-Superstar komplett aus: „Der Typ ist einfach nur ...“

Kommentare