Stürmer von Boavista Porto

Talent stirbt mit nur 20 Jahren an Heiligabend - Portugal trauert 

+

Eine traurige Nachricht erschüttert Portugal. Ein erst 20-jähriger Stürmer von Boavista Porto starb im Krankenhaus. 

Porto - Er galt ein großes Talent im portugiesischen Fußball, doch er wurde mit nur 20 Jahren aus dem Leben gerissen. Edu Ferreira starb an Heiligabend im Hospital Geral de Santo Antonio. 

Im November 2016 stellten Ärzte bei dem Stürmer-Talent einen Tumor im Oberschenkelknochen fest. Erst wenige Monate zuvor war er in die erste Mannschaft von Boavista Porto berufen worden. Ferreira war damit Profi in der ersten portugiesischen Spielklasse geworden, der Primeira Liga. 

Sein Verein stärkte ihm auch während der Behandlung den Rücken, verlängerte sogar den auslaufenden Vertrag mit ihm bis zum Jahr 2019. Das wurde Anfang Dezember bekannt - nur wenige Wochen vor seinem Tod. 

Emotionale Trauermeldungen auf Facebook und Twitter

In einer Mitteilung auf Facebook trauert Boavista Porto um den jungen Spieler: „Edu ist gegangen, aber er wird uns nie verlassen!“ Man wolle sich an die guten Zeiten erinnern, die man zusammen hatte, auch wenn das nie „die Leere in unseren Herzen“ wird füllen können. 

Bereits rund 2500 Fans und Anhänger teilten das Posting bis zum Montagnachmittag, weitere Tausende reagierten mit Trauer-Emoticons. Der Tod des Talents berührt ganz Portugal an den Weihnachtstagen. Der junge Fußballer soll am Mittwoch beerdigt werden. 

Auch auf Twitter postete der Verein einen berührende Sätze: „Heute steht ein Stern mehr am Himmel. Ruhe in Frieden, Edu!“

Einen anderen, glücklichen Ausgang nahm die Krebserkrankung von Frankfurt-Profi Marco Russ. Der 32-jährige konnte im März sein Comeback feiern und wurde dabei von den Fans umjubelt! In der aktuellen Saison kam er bisher auf acht Einsätze in der Bundesliga für die Eintracht.

Auch interessant

Meistgelesen

Lothar Matthäus spricht Klartext: Bayern-Stars gehören beim DFB auf die Bank
Lothar Matthäus spricht Klartext: Bayern-Stars gehören beim DFB auf die Bank
Julian Draxler vor dem Frankreich-Spiel: So kann man Kylian Mbappe stoppen
Julian Draxler vor dem Frankreich-Spiel: So kann man Kylian Mbappe stoppen
Berater von Mesut Özil teilt wieder aus: „Die Bösen sitzen im Verein“
Berater von Mesut Özil teilt wieder aus: „Die Bösen sitzen im Verein“
Nach der Frankreich-Pleite: So kann das DFB-Team den Abstieg aus der Nations League noch verhindern
Nach der Frankreich-Pleite: So kann das DFB-Team den Abstieg aus der Nations League noch verhindern

Kommentare