Coronavirus-Pandemie

Londons Bürgermeister bittet Premier-League-Clubs um Hilfe

Sadiq Khan bittet die Londoner Fußball-Clubs um Hilfe. Foto: Frank Augstein/AP/dpa
+
Sadiq Khan bittet die Londoner Fußball-Clubs um Hilfe. Foto: Frank Augstein/AP/dpa

London (dpa) - Im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie hat der Londoner Bürgermeister Sadiq Khan die Fußballclubs aus der britischen Hauptstadt um Hilfe gebeten.

Wie ein Sprecher auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur bestätigte, schrieb Khan einen Brief an mehrere Premier-League-Clubs, darunter der FC Chelsea und der FC Arsenal, sowie an einige Vereine der Zweiten Fußball-Liga.

In dem Brief bat der Bürgermeister darum, dass die Vereine dem nationalen Gesundheitsdienst NHS ihre Teamärzte und ihr medizinisches Personal zur Verfügung stellen. Weiter bat Khan darum, dass der NHS die Stadien, Trainingsanlagen und Parkplätze für die Einrichtung voraussichtlich notwendiger Feldkrankenhäuser nutzen darf. Zudem bat er um Unterbringungsmöglichkeiten für NHS-Mitarbeiter.

"Bei der Zusammenarbeit im Kampf gegen die Coronavirus-Bedrohung hat sich der Gemeinschaftssinn der Londoner Fußballclubs gezeigt", sagte Khan dazu. Zuvor hatte unter anderem schon Chelsea seine Hilfe angeboten. Der Club lässt NHS-Mitarbeiter kostenlos in einem Hotel direkt neben dem Stadion Stamford Bridge wohnen. Das Stadion von Tottenham Hotspur wird bereits umfangreich genutzt. Weil sich der Club schon länger im Austausch mit Rathaus-Mitarbeitern befindet, bekamen die Spurs keinen Brief.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Weltfußballer-Wahl: Forlán glaubt an Lewandowski
Weltfußballer-Wahl: Forlán glaubt an Lewandowski
Hertha trifft das Tor nicht: 0:0 beim Europacup-Comeback
Hertha trifft das Tor nicht: 0:0 beim Europacup-Comeback
Großer Andrang: So viele WM-Tickets wurden in 24 Stunden bestellt
Großer Andrang: So viele WM-Tickets wurden in 24 Stunden bestellt
WM-Auftakt gegen China: Zittersieg und Stoßgebet
WM-Auftakt gegen China: Zittersieg und Stoßgebet

Kommentare