Gut für Real, schlecht für Bayern

UEFA: Doch keine Sperre für Real-Star gegen Bayern

+
Sergio Ramos darf im Hinspiel gegen die Bayern mitwirken. 

Die UEFA hat mitgeteilt, doch kein Disziplinarverfahren gegen Sergio Ramos eröffnen zu wollen. Dieser hatte sich im Viertelfinal-Rückspiel in den Spielertunnel begeben. 

Madrid - Die Europäische Fußball-Union wird kein neues Disziplinarverfahren gegen Real-Madrid-Kapitän Sergio Ramos eröffnen. Spanische Medien hatten zuvor spekuliert, dass der beim Viertelfinal-Rückspiel gegen Juventus Turin bereits gesperrte Abwehrchef eventuell auch für das Halbfinal-Hinspiel bei Bayern München (25. April) sanktioniert werden könnte: Ramos hatte beim Stand von 0:3 die Tribüne verlassen und die letzten Spielminuten - samt des umstrittenen Foulelfmeters für die Königlichen - vom Ausgang des Spielertunnels aus verfolgt.

Die Sportzeitung „Marca“ zitierte am Freitag die UEFA mit den Worten, der 32-Jährige sei lediglich bis zum Ende des Tunnels gegangen, habe sich aber nicht direkt dem Spielfeld genähert. Eine Sperre werde nicht verhängt. Die UEFA-Regeln sehen vor, dass ein gesperrter Fußballer sich nicht in der Nähe des Spielfeldes aufhalten darf.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Amazon sichert sich TV-Rechte für die Champions League! Sollten Fans jetzt ihr Sky- und DAZN-Abo kündigen?
Amazon sichert sich TV-Rechte für die Champions League! Sollten Fans jetzt ihr Sky- und DAZN-Abo kündigen?
Jürgen Klopp beschimpft Dolmetscher auf PK - nach dem Sieg gegen Salzburg kommt es zum Wiedersehen
Jürgen Klopp beschimpft Dolmetscher auf PK - nach dem Sieg gegen Salzburg kommt es zum Wiedersehen
Ist die Zukunft von Zlatan Ibrahimovic klar? Es soll grundsätzliche Einigung geben
Ist die Zukunft von Zlatan Ibrahimovic klar? Es soll grundsätzliche Einigung geben
Streit um Sammlerstück: Fußballfan bei Treffen vor Stadion lebensgefährlich verletzt
Streit um Sammlerstück: Fußballfan bei Treffen vor Stadion lebensgefährlich verletzt

Kommentare