Schon 15 Punkte Vorsprung

Man City setzt Siegeszug fort: 18. Ligaerfolg in Serie

+
Citys Raheem Sterling (Mi.) jubelt nach seinem Tor gegen Newcastle

18 Siege am Stück: Pep Guardiolas Manchester City scheint in der Premier League kaum noch aufzuhalten. Auch Newcastle hatte am Mittwoch wenig entgegenzusetzen.

Newcastle - Manchester City marschiert in der englischen Premier League weiter unaufhaltsam in Richtung Meistertitel. Mit dem deutschen Fußball-Nationalspieler Ilkay Gündogan in der Startelf setzte sich der Tabellenführer bei Aufsteiger Newcastle United 1:0 (1:0) durch und baute seinen Vorsprung auf Lokalrivale Manchester United durch den 19. Sieg im 20. Saisonspiel (ein Unentschieden) auf 15 Punkte aus.

Sané spät eingewechselt

Raheem Sterling (31.) erzielte das Tor des Tages für die drückend überlegenen Gäste, bei denen der frühere Bremer und Wolfsburger Bundesligaspieler Kevin De Bruyne (66.) am Pfosten scheiterte. Leroy Sane wurde in der Schlussphase eingewechselt. City-Kapitän Vincent Kompany musste bereits nach elf Minuten angeschlagen ausgewechselt werden.

Newcastle liegt nur einen Punkt vor dem AFC Bournemouth, der als 18. auf dem ersten Abstiegsplatz steht. Manchester United war am "Boxing Day", dem traditionellen Spieltag am zweiten Weihnachtsfeiertag, gegen den FC Burnley nicht über ein 2:2 hinausgekommen. City hatte zuletzt am 23. Dezember Bournemouth mit 4:0 abgefertigt.

Lesen Sie auch: „Rebellion?“ Spanische Polizei ermittelt gegen Ex-Bayern-Coach Guardiola

SID/dpa/fn

Auch interessant

Meistgelesen

Sie ist der wohl meistfotografierte Kroatien-Fan der Welt - ihr knappes Final-Outfit ist besonders sehenswert
Sie ist der wohl meistfotografierte Kroatien-Fan der Welt - ihr knappes Final-Outfit ist besonders sehenswert
Frankreich feiert den WM-Titel: Frenetischer Jubel und Freudentaumel in Paris - Bilder
Frankreich feiert den WM-Titel: Frenetischer Jubel und Freudentaumel in Paris - Bilder
WM 2018: Netz lästert über Kommentator Steffen Simon nach Fauxpas bei den Hymnen
WM 2018: Netz lästert über Kommentator Steffen Simon nach Fauxpas bei den Hymnen
Live-Ticker: Politiker und Stars sind beim WM-Finale im Stadion - Hooligan erklärt Gewaltlosigkeit
Live-Ticker: Politiker und Stars sind beim WM-Finale im Stadion - Hooligan erklärt Gewaltlosigkeit

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.