Vertrag bis 2019

ManCity holt 32-Millionen-Stürmer

+
Der ivorische Nationalspieler Wilfried Bony wechselt für 32 Millionen Euro von Swansea City zu Manchester City.

Manchester - Der englische Fußballmeister Manchester City hat tief in die Tasche gegriffen und Stürmer Wilfried Bony verpflichtet.

Laut britischen Medien kommt der ivorische Nationalspieler für umgerechnet 32 Millionen Euro vom Premier-League-Konkurrenten Swansea City. Bony (26), der sich derzeit mit der Elfenbeinküste auf den Afrika-Cup vorbereitet, hat in den vergangenen eineinhalb Jahren für Swansea 25 Tore in 54 Ligaspielen erzielt und erhält einen Vertrag bis 2019.

Swansea, das Bony zur Saison 2013/14 vom niederländischen Erstligisten Vitesse Arnheim geholt hatte, verbuchte mit dem Transfer nach eigenen Angaben eine Rekordeinnahme. Laut einer Klausel könnten leistungsabhängig weitere vier Millionen Euro an die Waliser fließen.

„Es ist eine große Ehre und eine große Herausforderung für mich, hier zu spielen. Ich bin stolz“, wurde Bony auf der ManCity-Website zitiert. Bony ist einer der teuersten afrikanischen Spieler der Geschichte.

sid

Auch interessant

Meistgelesen

Sie ist der wohl meistfotografierte Kroatien-Fan der Welt - ihr knappes Final-Outfit ist besonders sehenswert
Sie ist der wohl meistfotografierte Kroatien-Fan der Welt - ihr knappes Final-Outfit ist besonders sehenswert
Frankreich feiert den WM-Titel: Frenetischer Jubel und Freudentaumel in Paris - Bilder
Frankreich feiert den WM-Titel: Frenetischer Jubel und Freudentaumel in Paris - Bilder
WM 2018: Netz lästert über Kommentator Steffen Simon nach Fauxpas bei den Hymnen
WM 2018: Netz lästert über Kommentator Steffen Simon nach Fauxpas bei den Hymnen
Live-Ticker: Politiker und Stars sind beim WM-Finale im Stadion - Hooligan erklärt Gewaltlosigkeit
Live-Ticker: Politiker und Stars sind beim WM-Finale im Stadion - Hooligan erklärt Gewaltlosigkeit

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.