Maradona will Trainer in Spanien werden 

+
Diego Maradona war der lebhafteste WM-Trainer

Madrid - Diego Maradona zieht es zurück auf die große Fußball-Bühne. Nach der WM mit Argentinien hat er mehrere Angebote abgelehnt. Jetzt erklärt Maradona, wo er arbeiten will.

„Ich habe immer noch Lust, einen Trainerjob zu übernehmen. Ich bin überzeugt, dass ich das in Spanien tun könnte“, sagte der 50-jährige Argentinier der spanischen Sportzeitung Marca.

Nach der WM in Südafrika habe er zwei oder drei interessante Angebote erhalten, die er aber mangels Interesse dankend abgelehnt habe. Seit seinem Aus als argentinischer Nationalcoach nach dem 0:4 im WM-Viertelfinale gegen die deutsche Elf im Juli 2010 hat der einstige Ausnahme-Fußballer Freizeit.

Im Januar war bereits über ein Engagement Maradonas beim englischen Premier-League-Klub FC Fulham spekuliert worden.

sid

Auch interessant

Meistgelesen

Emotionale Reaktion zur Coronavirus-Krise - Klopp im Video: „Habe sofort angefangen zu weinen“
Emotionale Reaktion zur Coronavirus-Krise - Klopp im Video: „Habe sofort angefangen zu weinen“
Ein Hauch Normalität: Fußballer jubeln auf virtuellen Rasen
Ein Hauch Normalität: Fußballer jubeln auf virtuellen Rasen
HSV-Aufsichtsratschef Jansen will nicht Vorstandsboss werden
HSV-Aufsichtsratschef Jansen will nicht Vorstandsboss werden
Ein Jahr nach Grindels Rücktritt: "Habe auch Fehler gemacht"
Ein Jahr nach Grindels Rücktritt: "Habe auch Fehler gemacht"

Kommentare