Messi: "Ich bin kein egoistischer Spieler"

+
Lionel Messi ist der Topfavorit auf den Titel des Weltfußballer des Jahres.

Barcelona - Weltfußballer Lionel Messi hat sich trotz seiner zahllosen Erfolge und Rekorde, selbst „nie als egoistischen Spieler gesehen, auch wenn andere das getan haben“.

Das sagte der 25-Jährige in einem Interview der spanischen Sporttageszeitung Marca. Trotzdem habe er solche Meinungen „immer ernst genommen und versucht, mich weiterzuentwickeln“.

„Mein Spielstil hat sich nie verändert. Seit ich ein kleiner Junge war, spiele ich so“, sagte Messi, der die 23 Spieler umfassenden vorläufigen Liste des Weltverbandes FIFA zur Wahl des Weltfußballer des Jahres als Topfavorit anführt. Zuletzt hatte der Argentinier den Goldenen Ball dreimal in Folge gewinnen können.

Alle Weltfußballer seit 1982

2013: Cristiano Ronaldo (Portugal) © AFP
2012 Lionel Messi (Argentinien)
2012 Lionel Messi (Argentinien) © AP
2011 Lionel Messi (Argentinien)
2011 Lionel Messi (Argentinien) © dpa
2010 Lionel Messi (Argentinien)
2010 Lionel Messi (Argentinien) © Getty
2009 Lionel Messi (Argentinien) © Getty
2008 Cristiano Ronaldo (Portugal) © Getty
2007 Kaka (Brasilien) © Getty
2006 Fabio Cannavaro (Italien) © Getty
2005 Ronaldinho (Brasilien) © Getty
2004 Ronaldinho (Brasilien) © Getty
2003 Ronaldo (Brasilien) © Getty
2002 Zinedine Zidane (Frankreich) © Getty
2001 Luis Figo (Portugal) © Getty
2000 Zinedine Zidane (Frankreich) © Getty
1999 Rivaldo (Brasilien) © Getty
1998 Zinedine Zidane (Frankreich) © Getty
1997 Ronaldo (Brasilien) © Getty
1996 Ronaldo (Braslien) © Getty
1995 George Weah (Liberia) © Getty
1994 Romario (Brasilien) © Getty
1993 Roberto Baggio (Italien) © Getty
1992 Marco van Basten (Niederlande) © Getty
1991 Lothar Matthäus (Deutschland) © Getty
1990 Lothar Matthäus (Deutschland) © Getty
1989 Ruud Gullit (Niederlande) © Getty
1988 Marco van Basten (Niederlande) © Getty
1987 Ruud Gullit (Niederlande) © Getty
1986 Michel Platini (Frankreich) © Getty
1985 Michel Platini (Frankreich) © Getty
1984 Diego Maradona (Argentinien) © Getty
1983 Zico (Brasilien) © Getty
1982 Paolo Rossi (Italien) © Getty

Ein WM-Pokal fehlt Messi noch in seiner Titelsammlung. Für die kommende Weltmeisterschaft im Sommer 2012 in Brasilien hat sich „La Pulga“, der Floh, den Titel mit dem argentinischen Nationalteam als Ziel gesetzt: „Eine WM zu gewinnen wäre das Größte. Das in Brasilien zu schaffen, wäre umso schöner.“

In Hinblick auf seinen Sohn Thiago, der in den kommenden Tagen zur Welt kommen soll, hat Messi hingegen noch keine Zukunftspläne. „Er sollte werden, was immer er möchte. Wenn er erwachsen wird und sich entscheidet, was er machen will, wird das für mich, seine Mutter und alle anderen in Ordnung sein.“

SID

Auch interessant

Meistgelesen

Mesut Özil: Rassismus-Skandal? Weltmeister mit heftigen Vorwürfen - auch gegen den DFB
Mesut Özil: Rassismus-Skandal? Weltmeister mit heftigen Vorwürfen - auch gegen den DFB
Ballon-d‘Or-Liste ist raus: Nur ein Bayern-Star dabei - aber ein Name wird Hoeneß wütend machen
Ballon-d‘Or-Liste ist raus: Nur ein Bayern-Star dabei - aber ein Name wird Hoeneß wütend machen
Ukraine-Krise macht‘s möglich: EM-Gruppe für DFB-Team steht schon fest
Ukraine-Krise macht‘s möglich: EM-Gruppe für DFB-Team steht schon fest
Live-Ticker: Eintracht Frankfurt empfängt Standard Lüttich in der Europa League
Live-Ticker: Eintracht Frankfurt empfängt Standard Lüttich in der Europa League

Kommentare