Nach Auseinandersetzung mit Polizei

Fußballer Serge Aurier in Paris festgenommen

+
Serge Aurier.

Paris - Wegen einer heftigen Auseinandersetzung mit der Polizei nach einem Diskobesuch ist der Fußballer Serge Aurier vom französischen Meister Paris Saint-Germain festgenommen worden.

Der ivorische Nationalspieler soll einen Polizisten "beleidigt und geschlagen haben", verlautete am Montag aus Polizeikreisen. Der 23-Jährige wurde deswegen am frühen Montagmorgen in Polizeigewahrsam genommen. 

Nach Angaben aus Ermittlerkreisen saß der Fußballer nach einem Diskobesuch auf dem Beifahrersitz eines Porsche Cayenne, der den Verkehr behinderte. Bei einer Polizeikontrolle habe er sich "heftig" und "ziemlich verächtlich" gezeigt. Als ein Beamter ihn zu einem Alkoholtest und zum Verlassen des Fahrzeugs aufforderte, soll Aurier dem Polizisten mit dem Ellenbogen einen Schlag an die Brust versetzt haben. 

Paris Saint-Germain bestätigte den Polizeigewahrsam, wollte sich zunächst aber nicht weiter zu der Angelegenheit äußern. Es ist nicht das erste Mal, dass der Abwehrspieler für Negativ-Schlagzeilen sorgt: Erst im Februar beleidigte er auf einem live im Internet übertragenen Video seinen Trainer Laurent Blanc als "Schwuchtel", bekam dafür von seinem Verein aber nur eine leichte Strafe aufgebrummt.

afp

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Tod im Hotelzimmer: Torhüter stirbt wenige Stunden vor Länderspiel - Reaktion verwundert
Tod im Hotelzimmer: Torhüter stirbt wenige Stunden vor Länderspiel - Reaktion verwundert
Ticker: Gnabry setzt den Schlusspunkt! DFB-Team siegt verdient gegen leidenschaftliche Nordiren
Ticker: Gnabry setzt den Schlusspunkt! DFB-Team siegt verdient gegen leidenschaftliche Nordiren
„Nicht deren Ernst“: Fan-Choreo vor DFB-Spiel sorgt für Empörung und verwirrt die TV-Zuschauer
„Nicht deren Ernst“: Fan-Choreo vor DFB-Spiel sorgt für Empörung und verwirrt die TV-Zuschauer
Bundestrainer Löw mahnt: „Da müssen die Jungs noch ein bisschen zulegen...“
Bundestrainer Löw mahnt: „Da müssen die Jungs noch ein bisschen zulegen...“

Kommentare