Messi mit 90 Toren

Real stolpert - Barca marschiert dank Messi

+
Cristiano Ronaldo beim Spiel gegen Espanyol

Madrid - Real Madrid hat auf der Jagd nach dem enteilten Erzrivalen FC Barcelona zwei wichtige Punkte verschenkt. Diesen Patzer nutzten die Katalenen im Spiel gegen Atletico souverän. Messi baut seinen Torrekord aus.

Der spanische Fußball-Meister Real Madrid hat in der Primera Division erneut gepatzt und zwei weitere Punkte auf Spitzenreiter FC Barcelona verloren. Das Team der deutschen Nationalspieler Sami Khedira und Mesut Özil kam im Heimspiel gegen Espanyol Barcelona nach einem späten Gegentreffer nur zu einem enttäuschenden 2:2 (1:1). Barca siegte mit 4:1 (2:1) im Topspiel gegen den Tabellenzweiten Atletico Madrid und vergrößerte den Vorsprung auf den drittplatzierten Erzrivalen Real auf 13 Punkte sowie auf dessen Stadtkontrahenten auf neun Zähler.

Die Madrilenen, bei denen Khedira und Özil in der Startelf standen, waren durch Sergio Garcia (31.) in Rückstand geraten, ehe Cristiano Ronaldo (45.) und Fabio Coentrao (48.) das Spiel vorübergehend drehten. In der 89. Minute sicherte Juan Angel Albin den Gästen einen Punkt.

Im Camp Nou hatte Top-Torjäger Radamel Falcao den neunmaligen Meister Atletico in der 31. Minute in Führung gebracht. Adriano (36. ) und Sergio Busquets (45.) drehten das Spiel noch vor der Pause. Lionel Messi (58./88.) erhöhte nach der Pause und schraubte seinen Weltrekord auf nun 90 Tore im Kalenderjahr 2012 in die Höhe.

Der FC Valencia steckt auch mit neuem Trainer weiter in der Krise. Der zweimalige Europapokal-Sieger verlor auch das zweite Spiel unter Ernesto Valverde mit 0:1, diesmal im heimischen Mestalla gegen Rayo Vallecano. Alejandro Dominguez (83.) erzielte den entscheiden Treffer per Strafstoß.

Der ehemalige Bundesligaprofi Christian Lell befindet sich derweil mit UD Levante weiter in der Erfolgsspur. Levante setzte sich am 16. Spieltag in der Primera Division durch ein Tor von Ruben Garcia (19.) mit 1:0 (1:0) bei Real Saragossa durch und liegt als Tabellenfünfter weiter auf Europacup-Kurs. Lell sah in der Schlussminute allerdings Gelb-Rot und fehlt seinem Team damit am Donnerstag im Gastspiel bei Rayo Vallecano.

sid

Alle Weltfußballer seit 1982

Alle Weltfußballer seit 1982

2013: Cristiano Ronaldo (Portugal) © AFP
2012 Lionel Messi (Argentinien)
2012 Lionel Messi (Argentinien) © AP
2011 Lionel Messi (Argentinien)
2011 Lionel Messi (Argentinien) © dpa
2010 Lionel Messi (Argentinien)
2010 Lionel Messi (Argentinien) © Getty
2009 Lionel Messi (Argentinien) © Getty
2008 Cristiano Ronaldo (Portugal) © Getty
2007 Kaka (Brasilien) © Getty
2006 Fabio Cannavaro (Italien) © Getty
2005 Ronaldinho (Brasilien) © Getty
2004 Ronaldinho (Brasilien) © Getty
2003 Ronaldo (Brasilien) © Getty
2002 Zinedine Zidane (Frankreich) © Getty
2001 Luis Figo (Portugal) © Getty
2000 Zinedine Zidane (Frankreich) © Getty
1999 Rivaldo (Brasilien) © Getty
1998 Zinedine Zidane (Frankreich) © Getty
1997 Ronaldo (Brasilien) © Getty
1996 Ronaldo (Braslien) © Getty
1995 George Weah (Liberia) © Getty
1994 Romario (Brasilien) © Getty
1993 Roberto Baggio (Italien) © Getty
1992 Marco van Basten (Niederlande) © Getty
1991 Lothar Matthäus (Deutschland) © Getty
1990 Lothar Matthäus (Deutschland) © Getty
1989 Ruud Gullit (Niederlande) © Getty
1988 Marco van Basten (Niederlande) © Getty
1987 Ruud Gullit (Niederlande) © Getty
1986 Michel Platini (Frankreich) © Getty
1985 Michel Platini (Frankreich) © Getty
1984 Diego Maradona (Argentinien) © Getty
1983 Zico (Brasilien) © Getty
1982 Paolo Rossi (Italien) © Getty

Auch interessant

Kommentare