FIFA Confederations Cup 2009

Xabi Alonso rettet urlaubsreife Spanier gegen Südafrika

+
Südafrikas Teko Modise (l.) attackiert den Spaniischen Mittelfeld-Star Xabi Alonso.

Rustenburg - In einem spektakulären kleinen Finale hat Xabi Alonso Spaniens urlaubsreife Fußball-Europameister vor einem bitteren Abschluss beim Confederations Cup bewahrt.

Der Mittelfeldspieler des FC Liverpool sorgte am Sonntag in Rustenburg gegen Gastgeber Südafrika in der 107. Spielminute für das Siegtor beim 3:2 (2:2, 0:0) nach Verlängerung und sicherte dem im Halbfinale von den USA entzauberten Turnierfavoriten wenigstens Platz drei. Die zwei Stunden Paroli bietende "Bafana Bafana" durfte den vierten Rang beim Testturnier ein Jahr vor der Heim-WM gerade nach den guten Schlussauftritten im Halbfinale gegen Brasilien (0:1) und gegen die Spanier als Achtungserfolg verbuchen.

In der regulären Spielzeit hatten die eingewechselten "Joker" Katlego Mphela (73./90.+3) für Südafrika und Spaniens Daniel Guiza (88./89.) mit ihren Doppelschlägen für ein Wechselbad der Gefühle im mit rund 30 000 Zuschauern gefüllten Royal-Bafokeng-Stadion gesorgt. Für Platz drei kassierten die Spanier ein Preisgeld von 1,9 Millionen Euro. Mit 300 000 Euro weniger wurde der unterlegene Gastgeber durch den Weltverband FIFA entlohnt.

Wenige Stunden vor dem Endspiel in Johannesburg zwischen Rekord-Weltmeister Brasilien und dem Überraschungsteam der USA mussten die Spanier und Südafrikaner beim fünften Spiel innerhalb von zwei Wochen auch noch "Überstunden" machen. Rund 70 Minuten plätscherte das kleine Finale mit wenigen Torchancen dahin. Südafrikas Schlussmann Itumeleng Khune parierte Schüsse von David Villa (5.), Albert Riera (62.) und Santi Cazorla (64.). Siphiwe Tshabalala bereitete auf der Gegenseite Spaniens Torhüter Iker Casillas mit einem 18-m-Schuss die meisten Probleme (32.).

Erst mit den "Jokern" Mphela und Guiza nahm die Partie noch einen spektakulären Verlauf. Nach Flanke von Siphiwie Tshabalala konnte zunächst Mphela freistehend aus kurzer Distanz Casillas überwinden. Dann wendete Guiza mit einem platzierten Flachschuss und einem sehenswerten Heber ins lange Eck die Partie innerhalb von Sekunden. "Bafana Bafana" lag am Boden , aber in der dritten Minute der Nachspielzeit "hämmerte" Mphela einen Freistoß aus 25 Metern ins obere Toreck. In der Verlängerung wäre dem 24-Jährigen fast Treffer Nummer drei geglückt, aber Casillas konnte ebenso abwehren (99.) wie beim Schuss von Bernard Parker (102.). Dann aber war es Xabi Alonso, der mit einem Freistoß vom Strafraumeck die Entscheidung erzwang.

Von Klaus Bergmann und Brendon Henley , dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Ist die Zukunft von Zlatan Ibrahimovic klar? Es soll grundsätzliche Einigung geben
Ist die Zukunft von Zlatan Ibrahimovic klar? Es soll grundsätzliche Einigung geben
Streit um Sammlerstück: Fußballfan bei Treffen vor Stadion lebensgefährlich verletzt
Streit um Sammlerstück: Fußballfan bei Treffen vor Stadion lebensgefährlich verletzt
EM 2020: Das ist der offizielle Spielplan - DFB-Team erwischt Todes-Gruppe
EM 2020: Das ist der offizielle Spielplan - DFB-Team erwischt Todes-Gruppe
Fußball
Schützenhilfe von Barca: BVB zittert sich ins Achtelfinale
Schützenhilfe von Barca: BVB zittert sich ins Achtelfinale

Kommentare