Triumphaler Empfang: 750.000 Fans feiern den FC Barcelona

+
750 000 Fans feiern den FC Barcelona.

Barcelona - Einen Tag nach dem Gewinn der Champions League hat der FC Barcelona in der Heimat einen triumphalen Empfang erlebt.

Rund 750.000 Menschen säumten nach Angaben der Polizei am Donnerstagabend die Straßen Barcelonas, als die Mannschaft in einem offenen Bus durch die Stadt fuhr.

Lesen Sie hierzu auch:

Barcas Ballkünstler gewinnen Champions League

Die Route führte von der Kolumbus-Statue am Hafen bis ins randvolle Camp-Nou-Stadion, wo die Blauroten zu den Klängen von “We are the Champions“ gefeiert wurden. “Für uns ist ein Traum in Erfüllung gegangen“, rief Kapitän Carles Puyol dort den jubelnden Fans zu.

Der FC Barcelona ist der Champion!

Grüße vom Papst. © ap
Spaniens Premierminister Jose Luis Rodriguez Zapatero ist angereist. Vorher noch schnell ein Handshake mit Italiens Premierminister Silvio Berlusconi. © dpa
Einige Barcelona-Fans wollen aber nicht zu sehr mit Spanien in Verbindung gebracht werden. © ap
Rom ist voller Fans. © ap
Die meisten verbreiten gute Laune. © ap
Hierum geht's. © ap
Was ist wahre Leidenschaft? © ap
Schöne Stimmung in der Barcelona-Kurve. © ap
Brüllen wie ein Stier. Falsche Arena? © ap
Schicke Hostessen. Richtiges Stadion! © ap
Die Polizei gab sich gut vorbereitet. © ap
Teutoburger Wald? © ap
Hellseherin? Gleich geht das Spiel los. © dpa
Prinz William und UEFA-Präsident Michel Platini. © ap
Die Frauen wurde wohl zu Hause gelassen. Zu den bereits erwähnten Premiers gesellt sich der spanische König Juan Carlos. © ap
Der FC Barcelona. © ap
Endlich angepfiffen. Manchester Uniteds Ji-Sung Park (l.) und Barcelonas Sylvinho legen los. © ap
Tor für Barcelona! Samuel Eto'o, Zweiter von rechts, versenkt den Ball ins Tor. © ap
Das fand Manchesters Cristiano Ronaldo jetzt gar nicht gut. © dpa
Samuel Eto'o (vorneweg) feiert sein Tor. © ap
Nochmal die Aufstellung, als das Tor fiel. Ziemlich viele weiße ManUs und nur ein Samuel Eto'o ... © ap
Ball im Tor (nicht im Bild). © ap
Ronaldo rennt durch Yaya Toure und Carles Puyol (r.). © dpa
Barcelonas Gerard Pique kriegt Gelb. © dpa
Carles Puyol gegen Cristiano Ronaldo. © ap
Barcelonas Andres Iniesta zwischen Anderson und Michael Carrick (r.). © ap
Hadernder Stern. © ap
Manchester Uniteds Wayne Rooney setzt sich gegen Barcelonas Yaya Toure durch. © ap
Sieht gut aus, es kam aber zu keinem Tor. © ap
Thierry Henry (r.) und Michael Carrick. © ap
Barcelonas Lionel Messi (l.) kämpft ... © ap
... gegen drei. © ap
Bangen ... © ap
... mit roten Wangen. © ap
Rooney köpft. © ap
Barcelonas Abwehr steht. © ap
Auch diese Situation blieb ohne Tor für ManU. © dpa
Ronaldo gefrustet. © dpa
Messi am Ball. © ap
Messi macht's! 2:0 für den FC Barcelona! © dpa
Messi köpft den FC Barcelona zum Tor und macht den Sieg so sehr wahrscheinlich. © dpa
Siegesgewiss. © dpa
Sie haben es geschafft! Der FC Barcelona ist der Meister der Meister! © dpa

Der FC Barcelona hatte am Mittwoch im Finale der Champions League Manchester United mit 2:0 besiegt. Als erstem spanischen Team gelang es Barça damit, in einer Saison das Triple aus Europacup, Meisterschaft und Landespokal zu holen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

DFB-Frauen von Angela Merkel begeistert: „Die Mannschaft hat die Bundeskanzlerin dafür gefeiert“
DFB-Frauen von Angela Merkel begeistert: „Die Mannschaft hat die Bundeskanzlerin dafür gefeiert“
Korruptions-Vorwürfe gegen Ex-UEFA-Präsident Platini: Ausgerechnet in dieser Woche
Korruptions-Vorwürfe gegen Ex-UEFA-Präsident Platini: Ausgerechnet in dieser Woche
TV-Duell zwischen Frauen-WM und der U21: Überraschender Sieger bei den Einschaltquoten
TV-Duell zwischen Frauen-WM und der U21: Überraschender Sieger bei den Einschaltquoten
Marco Richter schießt Deutschland zum Sieg - Wird er der Superstar der U21-EM?
Marco Richter schießt Deutschland zum Sieg - Wird er der Superstar der U21-EM?

Kommentare