Leipzig hält lange mit

Handball: Flensburg hält Titelkampf spannend

+
Die SG Flensburg-Handewitt hält den Titelkampf spannend.

Vizemeister SG Flensburg-Handewitt hat im Titelrennen der Handball-Bundesliga vorgelegt und den zweiten Tabellenplatz zumindest vorübergehend zurückerobert

Gegen den SC DHfK Leipzig siegten die Norddeutschen mit 30:27 (15:13) und sind mit 42:12 Punkten erster Verfolger von Meister Rhein-Neckar Löwen (44:8). Die drittplatzierten Füchse Berlin (41:11) sowie die Löwen haben allerdings ein Spiel weniger als Flensburg absolviert.

Im Kampf um die internationalen Plätze gelang der TSV Hannover-Burgdorf ein 26:23 (12:14)-Erfolg gegen die MT Melsungen. Hannover feierte dank einer starken zweiten Hälfte seinen 19. Saisonsieg und ist mit 41:13 Punkten Vierter.

Lesen Sie dazu auch: Kiel erreicht Viertelfinale in der Champions League

Aufsteiger TuS N-Lübbecke verpasste beim 27:27 (14:14) gegen den HC Erlangen einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt. Mit 12:42 Zählern beträgt der Vorsprung auf einen Abstiegsrang zwei Zähler. Auch beim 24:24 (8:13) zwischen der GWD Minden und dem früheren Meister TBV Lemgo gab es am Ende keinen Sieger.

Vielleicht interessiert Sie auch das:  Bald nur noch ein garantierter CL-Startplatz

Leipzig hielt das Spiel vor 6201 Zuschauern in Flensburg lange offen, geriet in der zweiten Halbzeit aber mit fünf Toren in Rückstand (19:41/46. Minute). Angeführt vom Dänen Lasse Svan, der mit acht Toren bester Werfer des Spiels war, verwaltete der Champions-League-Viertelfinalist in der Schlussphase souverän den Vorsprung. Für Leipzig erzielte Nationalspieler Philipp Weber fünf Tore.

sid

Auch interessant

Meistgelesen

Kretzschmar befürchtet WM-Reinfall, wenn das DHB-Team eine Sache vergisst
Kretzschmar befürchtet WM-Reinfall, wenn das DHB-Team eine Sache vergisst
Trotz starkem Druck: DHB-Frauen erreichen EM-Hauptrunde
Trotz starkem Druck: DHB-Frauen erreichen EM-Hauptrunde

Kommentare