Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Handballer verlieren „Spaßspiel“ - nur einer ist richtig sauer 

Deutsche Handballer verlieren „Spaßspiel“ - nur einer ist richtig sauer 
Transfer-Sensation perfekt! Uwe Gensheimer kehrt zu Rhein-Neckar Löwen zurück

Transfer-Sensation perfekt! Uwe Gensheimer kehrt zu Rhein-Neckar Löwen zurück

Transfer-Sensation perfekt! Uwe Gensheimer kehrt zu Rhein-Neckar Löwen zurück
Transfer-Coup: Handball-Nationalspieler Uwe Gensheimer kehrt zu Rhein-Neckar Löwen zurück

Transfer-Coup: Handball-Nationalspieler Uwe Gensheimer kehrt zu Rhein-Neckar Löwen zurück

Transfer-Coup: Handball-Nationalspieler Uwe Gensheimer kehrt zu Rhein-Neckar Löwen zurück

„Musste Video nicht oft ansehen“

Betrugsvorwurf der Kroaten nach Deutschland-Spiel - Schiri-Gespann gibt Fehler zu

+
Kroatiens Trainer Lino Cervar war mit der Schiedsrichter-Leistung nicht einverstanden.

Nach dem knappen deutschen Sieg haben sich die Kroaten auf das Schiri-Duo eingeschossen. Nun melden sich die beiden Unparteiischen zu Wort.

Update vom 23. Januar: Nach der harschen Kritik von Kroatiens Nationaltrainer Lino Cervar an der Leistung der beiden Schiedsrichter äußern sich nun die dänischen Unparteiischen zu Wort. Und sie geben den Fehler beim kroatischen Angriff, der mit einem Offensivfoul von Martin Strlek gegen Jannik Kohlbacher beendet wurde, zu. „Eines der Kriterien für ein Stürmerfoul ist, dass der Verteidiger im Moment des Körperkontaktes steht“, betont Martin Gjeding: „Das war in der Szene nicht der Fall. Ich musste das Video nicht oft ansehen, um zu erkennen, dass es eine Fehlentscheidung war.“ Er und sein Kollege Mads Hansen hätten wegen der Fehlentscheidung nicht gut geschlafen.

Letzterer ergänzt: „Meistens sind wir gut in dem, was wir machen. Aber jeder, der in seinem Job einen Fehler macht, weiß, wie unangenehm das ist. Allerdings wissen wir, dass Fehlentscheidungen dazugehören.“ Trotz der Forderung der Kroaten, das dänische Gespann von der WM auszuschließen, hat der Verband bislang nicht reagiert.

Handball-WM: Kroatiens Trainer Cervar spricht nach Niederlage gegen Deutschland von Betrug

Köln - Kroatiens Handball-Nationaltrainer Lino Cervar hat nach dem 21:22 (11:11) gegen Co-Gastgeber Deutschland am zweiten WM-Hauptrundenspieltag deutliche Kritik an den Unparteiischen geübt. "Die Schiedsrichter haben ihren Job nicht gut gemacht heute", sagte der 68-Jährige: "Unser Team hatte heute nicht die gleichen Chancen wie Deutschland. Das ist die dritte WM, bei der wir um unsere Chance betrogen wurden."

Lesen Sie auch: WM-Aus! Deutschlands Spielmacher Martin Strobel verletzt sich schwer

Kroatien hat nach der Niederlage keine Chance mehr auf das Halbfinale, während die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) bereits für die Medaillenspiele planen kann. Im letzten Gruppenspiel gegen Europameister Spanien (Mittwoch, 20.30 Uhr/ARD) geht es für Deutschland im Fernduell mit dem ebenfalls bereits qualifizierten Titelverteidiger Frankreich nur noch um den Gruppensieg.

Lesen Sie die gesamte Partie des DHB-Teams gegen Kroatien in unserem Ticker nach.

Das könnte Sie auch interessieren

Letzter Turniertag

Handball-WM 2019 im Ticker: Dänemark ist Weltmeister! DHB-Team bleibt ohne Medaille

Handball-WM 2019 im Ticker: Dänemark ist Weltmeister! DHB-Team bleibt ohne Medaille

Titel im eigenen Land gewonnen

Danish Dynamite explodiert: Jacobsen-Team besiegt Norwegen und ist Weltmeister

Danish Dynamite explodiert: Jacobsen-Team besiegt Norwegen und ist Weltmeister

Weltmeister-Coach spricht Klartext

Handball WM: Dieses Zeugnis stellt Heiner Brand Bundestrainer Prokop aus

Handball WM: Dieses Zeugnis stellt Heiner Brand Bundestrainer Prokop aus

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare