Vier Mannschaften mit gemischten Gefühlen 

Halbzeit Badminton  

+
Die Hinrunde ist gespielt, und die vier Mannschaften schauen mit gemischten Gefühlen auf die Tabelle

Fürstenfeldbruck –  Gemischte Gefühle zur Halbzeit bei den Badminton-Mannschaften des SC Fürstenfeldbruck Die Hinrunde ist gespielt und die vier Mannschaften der Badmintonabteilung des SC Fürstenfeldbruck schauen mit gemischten Gefühlen auf die Tabelle.  

 Vor wenigen Tagen begann für die erste Mannschaft bereits wieder die Rückrunde der Bayernliga Süd. Mit einem 6:2 Heimsieg gegen den TSG Augsburg 2 konnte die Auswärtspleite der Hinrunde wieder wettgemacht werden. Aktuell rangiert die Mannschaft auf dem fünften Platz. Insgesamt verlief die Saison bisher recht holprig da Mannschaftsführer Sebastian Kohl häufig auf Stammspieler/-innen verzichten musste. Die motivierten Ersatzspieler haben zwar gute Leistungen geboten, konnten jedoch die Ausfälle nicht vollständig kompensieren, so dass für den weiteren Verlauf der Saison der Blick eher nach unten als nach oben gerichtet sein wird. Am 15./16.12. stehen auswärts gegen die zwei Mannschaften vom TV Dillingen die letzten Spiele des Jahres an.


Die zweite Mannschaft konnte die Hinrunde mit zwei souveränen Siegen abschließen. Zu Hause konnte der OSC München 3 mit 6:2 und auswärts der 1.BC München mit 7:1 geschlagen werden. Platz drei bedeutet dies zur Saisonhalbzeit. Dieses ausgesprochen gute Ergebnis will die Mannschaft nun in der Rückrunde bestätigen.

Für die Aufsteiger der dritten Mannschaft ist es der erwartet harte Abstiegskampf geworden. So konnten die Brucker nur das Spiel gegen den TuS Prien 2 gewinnen und stehen auf dem vorletzten Tabellenplatz. Da es aufgrund einer Umstellung des Spielsystems diese Saison nur einen Absteiger geben wird, stehen die Chancen den Klassenerhalt dieses Jahr zu schaffen durchaus nicht schlecht. Der Abstand zum Abstiegsplatz beträgt aktuell drei Punkte, da den Spieler/-innen am vergangenen Samstag gegen den PTSV Rosenheim 3 ein überraschendes Unentschieden gelang.


Die vierte Mannschaft steht nach der Hinrunde in der Bezirksklasse B auf dem vorletzten Platz. Diese Platzierung ist hauptsächlich dem Umstand geschuldet, dass die personelle Situation sehr angespannt ist, so dass Mannschaftsführer Frank Kowalczuk oft improvisieren muss. Es bleibt zu hoffen, dass sich dies im neuen Jahr ändern wird und die Spieler/-innen in der Rückrunde nochmals angreifen können.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.scf-badminton.de

Linda Lakemper/Sebastian Sponsel

Auch interessant

Kommentare