Beste Form des SGC Alling an ersten drei Spieltagen der SwinGolf Bundesliga Süd

Allinger SwinGolfer führen Bundesliga-Süd Saison an

+
Der SGC Alling hofft nicht – wie in der vergangenen Saison mit nur einem Schlag Rückstand – erneut das Nachsehen zu haben, sondern diesmal die Bundesliga Süd zu gewinnen.

Alling - Die Corona-Pandemie hatte auch im Swingolf die Terminplanung durcheinander gewirbelt: die Deutschen Meisterschaften sowie auch die Europameisterschaften mussten abgesagt, neue Termine für die Spieltage der Bundesliga Süd gefunden werden. Einzelne Spieler, die der Risikogruppe angehören oder sich um entsprechende Verwandte kümmern, nahmen an Spieltagen nicht teil. Andere konnten zu den neu bestimmten Terminen aus persönlichen Gründen nicht teilnehmen.

Die strengen Hygienevorschriften und Vorgaben des Dachverbandes (kein Austausch von Scorekarten zwischen den Spielern, kein Herausnehmen fremder Bälle, kein Herausnehmen von Stangen, Handdesinfektion, Maskenpflicht in bestimmten Bereichen) wurden an allen Spieltagen sehr gut von den Teilnehmern befolgt, auf eine Siegerehrung wurde am ersten Spieltag gänzlich verzichtet. Über 70 SwinGolfer aus Süddeutschland und Österreich von fünf Vereinen gingen jeweils auf den 18 Loch (Par 72) Anlagen im Juni an den Start.

SGC präsentierte sich als konstantes Team 

Drei unterschiedliche Spieler des SGC Alling erzielten dabei jeweils die besten Tagesergebnisse: Am ersten Spieltag am 20. Juni im mittelfränkischen Horbach wurde Gregor Freitag Tagesbester mit 67 Schlägen, beim Heimspiel am 27. Juni in Alling am Angerhof lag Jochen Franz mit 70 Schläger vorne; beim anschließenden Spieltag am 28. Juni in Marktdorf im Allgäu konnte Carsten Heß dann mit 63 Schläger das beste Tagesergebnis erzielen. Der SGC Alling präsentierte sich auch als konstantestes Team der Liga Süd: An den ersten beiden Spieltagen lag der SGC Alling jeweils schlaggleich mit dem SGC Horbach auch in der Mannschaftswertung vorne. Als Mitfavorit auf den Titel blieb an diesen Spieltagen der SGC Allgäu-Bodensee hinter den Erwartungen zurück, trumpfte dann aber beim Heimspiel groß auf und konnte auf den SGC Alling, der im Allgäu stark ersatzgeschwächt an den Start gehen musste, elf Schläge aufholen. 

Weitere Spieltage folgen noch

Trotzdem konnte der SGC Alling gegenüber dem SGC Horbach mit vier Schlägen etwas absetzen und liegt nur alleine auf Platz eins. Mit nur sechs Schlägen Rückstand ist Allgäu-Bodensee Dritter. Gewertet werden pro Spieltag in der 1. Bundesliga die Ergebnisse von vier Spielern wovon vor Spielbeginn bereits drei Spieler gesetzt werden. Als viertes Ergebnis zählt das darüber hinaus erzielte beste Ergebnis eines Spielers des jeweiligen Vereins. Übersicht nach drei Spieltagen (nach Gesamtschlägen) in der ersten Bundesliga: Alling: 841; Renningen: 845 Allgäu-Bodensee: 847; Paulushofen: 878; Horbach: 88. Es folgen noch drei Spieltage (im Böhmerwaldpark, in Linz sowie zum Abschluss in Renningen bei Stuttgart). Es deutet sich ein spannender Dreikampf um Platz eins an.

red

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare