Mannschaften des SC Fürstenfeldbruck blicken jedoch zufrieden auf ihre Tabellen 

Badmintonsaison 2012/2013 in FFB war eine Saison mit Tücken

+
Peter Weißenbach, zweites Einzel, SC FFB.

Fürstenfeldbruck – Eine Saison mit Tücken geht zu Ende – Die Mannschaften des SC Fürstenfeldbruck blicken dennoch zufrieden auf ihre Tabellen Die Badmintonsaison 2012/2013 des SC Fürstenfeldbruck war geprägt vom Verletzungspech der ersten Mannschaft, sowie dem Abstiegskampf der dritten Mannschaft.

Verletzungsbedingt musste der erfahrene Bayernliga-Stammspieler Stefan Kappelmayer die gesamte Rückrunde pausieren und so hatte Mannschaftsführer Sebastian Kohl die schwierige Aufgabe für jedes Spiel Ersatz zu finden. Es stellte sich hierbei als Balanceakt heraus, dies nicht zu sehr auf Kosten der unteren Mannschaften zu entscheiden. Gerade die dritte Mannschaft wollte nach ihrem Aufstieg in die Bezirksliga dieses Mal nicht wieder direkt absteigen. Für die Bayernligaspieler endete die Saison bereits im Februar und somit einen Monat früher als in den unteren Ligen.

 Trotz aller Widrigkeiten erreichten BadmintonspielerInnen der ersten Mannschaft des SCF einen guten vierten Platz in der Bayernliga Süd. Am letzten Punktspiel-Wochenende kam es dann noch dicker, denn es musste auch noch auf den ersten Herren John Appoldt verzichtet werden. Mit zwei Ersatzherren gingen sowohl das Spiel gegen Post SV Landshut 2 (2:6), als auch gegen den OSC München (3:5) verloren. Als Fazit bleibt, dass die Mannschaft diverse Rotationen vor allem deswegen gut verkraftete, da sie sich insbesondere auf ihr erstes und zweites Herreneinzel verlassen konnte. Sowohl John Appoldt als auch Peter Weissenbach gewannen 81% ihrer Einzelpartien. 

 Auf dem vierten Platz beendete die zweite Mannschaft die Saison in der Bezirksliga Nord. Mit der Platzierung im gesicherten Mittelfeld der Liga kann man alles in allem zufrieden sein. Die dritte Mannschaft sorgte mit ihrem letztendlich souveränen Klassenerhalt den größten Erfolg der Saison. Überraschend deutlich konnte sich die Mannschaft von den Abstiegsrängen distanzieren und beendet die Saison auf dem sechsten Platz der Bezirksliga Süd. Ein 5:3 Heimsieg gegen den Tabellenzweiten am letzten Spieltag brachte den perfekten Saisonabschluss. Für die Spieler/innen der vierten Mannschaft sprang am Ende der siebte Platz in der Bezirksklasse B-West heraus. Da die Mannschaft großteils aus jungen SpielerInnen besteht, ging es diese Saison vorallem darum, erste Erfahrungen im Ligabetrieb zu sammeln. 

 Obwohl die eine Saison gerade erst zu Ende gegangen ist, schwirrt die Saison 2013/14 schon allen Beteiligten beim SCF in den Köpfen herum. Denn mit einem neuen Spielmodus stehen grundlegende Veränderungen in der Saisonplanung an. Mit der Entscheidung des Verbandes zukünftig jeweils drei Mannschaften pro Spieltag an einem Tag gegeneinander antreten zu lassen, wird gerade den kleinen Vereinen einiges abverlangt. So ist es fraglich, ob sich mit diesem Spielmodus und knappen Spielerkontigent alle vier Mannschaften aufrechterhalten lassen. Der Sommer wird’s zeigen.

Linda Lakemper/Sebastian Sponsel 

Auch interessant

Kommentare