Trotz des schweren Sturzes eines Brucker BMX-Racers gelang der Mannschafts-Tagessieg 

Heimsieg für das Brucker BMX-Racing-Team

+
Heimsieg für das Brucker BMX-Racing-Team

Fürstenfeldbruck – Ganz knapp hat sich das Brucker Racing Team den Mannschaftstagessieg beim Heimrennen in Fürstenfeldbruck gesichert. Ein Punkt Vorsprung vor dem RC 50 Erlangen reichte den 29 Racern des TuS FFB um, sich an die Spitze des 144 Fahrer starken Starterfeldes aus ganz Bayern zu setzten. Die vielen Helfer des Vereins haben in tagelanger Arbeit den BMX Track hinter der Feuerwehr perfekt präpariert, das Wetter spielte auch mit und den zahlreichen Zuschauern wurden super spannende Rennen geboten. Ein großer Schreck ging jedoch allen durch Mark und Bein, als Wolfgang Faßbender, der in Führung liegend, bei einem Sprung schwer stürzte und ins Krankenhaus abtransportiert werden musste. 

 Das Team behielt trotzdem die Nerven und belegte unter den Augen des Brucker Oberbürgermeisters, Klaus Pleil, folgende Einzelplazierungen: Bei den Anfängern erreichte Philipp Focke (Jugend) den zweiten und Michael Baumgartner (U13) den dritten Platz. Maxim Koch (U9) und Matthis Aschenbrenner (U11) mussten sich mit dem 4 Platz zufrieden geben. In der Cruiser-Klasse stand Manfred Müller als Drittplatzierter auf dem Stockerl. Bei den Lizenzfahrern belegte Luis Eisenhut (Jugend) souverän den 1. Platz, nachdem er zuvor schon all seine Vorläufe und das Halbfinale für sich entschieden hatte. Diego Segattini (U9) schaffte den Zweiten, Fabian Skripsky (U11), Tim Scheidewig (Schüler) und Jakob Pitka (Jugend) den 3. Platz. Mit dem 4. Platz und damit knapp am Treppchen vorbei fuhren Leonie Eisenhut (U13), Miro Koch (Schüler) und Matthias Skripsky (Jugend) ins Ziel. Gespannt waren alle auf das Bruder-Duell Michael vs. Maximilian Pries. Maximilian, der sich freiwillig in die Eliteklasse hochstufen lassen hat, hätte somit erstmals gegen seinen älteren Bruder fahren können. Leider wurde daraus nichts, da sich Maximilian letztes Wochenende beim Bayernliga-Rennen in Peißenberg die Speiche brach, operiert werden musste und somit länger pausieren muss. Doch spannend war das Rennen der Elite trotzdem. Im Finale standen gleich vier Brucker am Startgatter. Nach einem fulminanten Start konnte sich Pries gleich an die Spitze setzen, gefolgt von Schneider und Mohr. Schon nach der ersten Geraden war klar, dieses Trio entscheidet das Rennen für sich, doch um Platz zwei wurde noch hart gekämpft. Und so standen sie am Ende auf dem Podest: Platz 1: Michael Pries, Platz 2: Jordy Schneider und Platz 3: Lorenz Mohr. Am nächsten Wochenende machen sich dann die für Deutsche BMX Meisterschaft qualifizierten Fahrer auf den Weg nach Ahnatal bei Kassel.

Weitere Platzierungen: Anfänger: Julius Nolde (5), Frederik Mohr (5), Maxi Hengstenberger (6), Quirin Salvermoser (7), Jonathan Lichtenstern (8), Jonah Ullrich (9), Chanel Koch (10). Lizenz: Christopher Hansen (5), Veit Pitka (6), Simon Müller (6), Nikolas Aschenbrenner (8), Manfred Müller (9)

A. Pries

Auch interessant

Kommentare