502 Bogenschützen aus ganz Bayern bei den bayerischen Meisterschaften – Robert Stampfl vom FC Puchheim fehlten fünf Ringe zum Treppchenplatz

Warten auf die Limitzahlen für die Deutsche Meisterschaft im März

+
Robert Stampfl.

Puchheim/München – Nein, mit einem Kaiserwetter wurden die 502 Bogenschützen, die sich aus ganz Bayern auf dem Weg in die Landeshauptstadt zu den bayerischen Meisterschaften machten, definitiv nicht empfangen. Mit Schneegestöber ging es auf den spiegelglatten Straßen nur schleppend voran. Robert Stampfl vom FC Puchheim kämpfte sich alleine durch Wetter und Wettkampf, da sein Vereinskollege Günter Wenosz mit einer Grippe das Bett hütete.

Im ersten Durchgang ließ der erfahrene Schütze ein paar Federn und erreichte nur den 8. Platz. Gestärkt und voller Ehrgeiz ließ sich Robert nicht so einfach abhängen und zog an den ebenfalls für Oberbayern startenden Friedrich Sellmaier und Georg Kinker vorbei. Am Ende trennten ihn in dem sehr eng beieinander liegenden Feld mit 503 Ringen gerade einmal fünf Ringe vom Treppchenplatz. 

Mit Spannung werden nun die Limitzahlen für die Deutsche Meisterschaft am 7./8. März erwartet.

Simone Bartlang

Auch interessant

Meistgelesen

Landkreis-Schiris oben auf
Landkreis-Schiris oben auf
"Alte Helden" wieder auf dem Eis
"Alte Helden" wieder auf dem Eis
Doppelpleite für Landkreis-Teams im zweiten Spiel
Doppelpleite für Landkreis-Teams im zweiten Spiel
Beim Freundschaftturnier in Trefferlaune
Beim Freundschaftturnier in Trefferlaune

Kommentare