Germering richtete die Bayerischen Feldbogenmeisterschaften aus – FFB mit fünf Schützen vertreten 

Nächstes Ziel des Brucker Bogensports  ist die EFAC in Ungarn 

+
Sebastian Kuntzsch und Luana König beim Feldbogenschießen in Scharnitz Österreich.

Germering – Am Wochenende vom 15./16. Juni 2013 fanden in Germering die Bayerischen Feldbogenmeisterschaften statt, bei welchen der Bogensport Fürstenfeldbruck mit fünf Schützen vertreten war. Bei hohen Temperaturen kämpften am Samstag die Compoundschützen Stefan Christner, Luana König und Sebastian Kuntzsch nicht nur gegen viele Mücken, sondern auch um die begehrten Stockerlplätze in der Bayerischen Elite.

 Am Wochenende vom 15./16. Juni 2013 fanden in Germering die Bayerischen Feldbogenmeisterschaften statt, bei welchen der Bogensport Fürstenfeldbruck mit fünf Schützen vertreten war. Bei hohen Temperaturen kämpften am Samstag die Compoundschützen Stefan Christner, Luana König und Sebastian Kuntzsch nicht nur gegen viele Mücken, sondern auch um die begehrten Stockerlplätze in der Bayerischen Elite. In der besonders starken Schützenklasse belegte Stefan Platz 17. Mit dem Ergebnis ist er zwar nicht ganz zufrieden, aber er sieht diese Erfahrung als Ansporn, um weiterhin intensiv zu trainieren und sich zu verbessern. Luana König musste sich in der Jugendklasse Compound auch gegen männliche Konkurrenz durchsetzen. Doch sie meisterte diese Herausforderung hervorragend und verdiente sich Bronze.

 Auch Sebastian lässt an seiner momentan sehr guter Form keine Zweifel aufkommen: Nachdem er bereits die beiden Oberbayerischen Meistertitel in der Fita (jetzt WA, World Archery Federation) und im Feldbogenbereich in der Schülerklasse für sich gewann, erreichte er auch erstmals Gold auf einer Bayerischen Meisterschaft mit einem sensationellen Ergebnis von 373 Ringen. Dieses Kunststück konnten Maximilian Kuntzsch und Roland Graf am nächsten Tag leider nicht nachmachen. Maximilian verpasste ganz knapp in der Jugendklasse Recurve den Einzug in die Top Ten. Trotzdem war er mit seiner schießtechnischen Leistung zufrieden. Roland Graf reihte sich mit 350 Ringen auf Rang 17 in der Altersklasse Compound ein.

Vanessa Bui hält sich heuer im Feldbogenschießen zurück und konzentriert sich auf ihre Hauptdisziplin WA. So nahm sie am letzten Juni-Samstag an der Bayerischen Meisterschaft des Behinderten- und Versehrtensportverbandes (BVS) in Hammelburg teil. Bei leichtem bis mittelstarken Regen und drehendem Wind wurde um die Goldmedaille geschossen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten – Vanessa schoss bereits in der ersten Passe drei von sechs Pfeilen nur in die „Sieben“ - konnte sie ihre gewohnte Leistung abrufen, überholte die Konkurrenz und zog ihr davon. Mit einem Endergebnis von 655 Ringen erreichte sie nicht nur die Tagesbestleistung unter allen Wettkämpfern, sondern verwies auch die amtierende süddeutsche Meisterin mit einem deutlichen Ringabstand von 60 Ringen auf den zweiten Platz. Sowohl für Vanessa als auch für ihren Trainer Roland Graf war es trotz herbstlichen Wetters ein erfolgreicher und zufriedenstellender Tag.

Sebastian Kuntzsch, Maximilian Kuntzsch, Andreas Hofhauser und Roland Graf bereiten sich nun auf die EFAC (European Field Archery Championships) der International Field Archery Association in Ungarn vor, an der sie vom 09. bis zum 13. Juli 2013 teilnehmen werden. Dieses Turnier ist eine besondere Herausforderung an die Schützen und ihr Material. Es wird – ohne Ruhetag - an fünf aufeinanderfolgenden Tagen geschossen. Um die täglich zu schießenden 112 Wertungspfeile ins Ziel zubringen, bedarf es großer physischer und psychischer Kräfte. Die Ziele sind bei dieser Meisterschaft nicht nur kleiner (max. 65 cm im Durchmesser) als bei FITA/WA Turnieren, sondern auch weiter (max.73 Meter) gestellt.

Vanessa Bui

Auch interessant

Meistgelesen

Landkreis-Schiris oben auf
Landkreis-Schiris oben auf
"Alte Helden" wieder auf dem Eis
"Alte Helden" wieder auf dem Eis
Doppelpleite für Landkreis-Teams im zweiten Spiel
Doppelpleite für Landkreis-Teams im zweiten Spiel
Beim Freundschaftturnier in Trefferlaune
Beim Freundschaftturnier in Trefferlaune

Kommentare