Präsident Manfred Kaltenhäuser ist stolz auf den Boxclub Piccolo

BC Piccolo hat den besten Boxnachwuchs in Bayern 

+
Erfolgreichster Club in Bayern: Der BC Piccolo feiert den Gewinn des Vereinspokals sowie den Pokal für den besten Techniker Mert Tul (5.v.l.)

Fürstenfeldbruck – Der BC Piccolo verfügt derzeit über den besten Boxnachwuchs in Bayern. Mit vier Meistern und vier Vizemeistern erreichte man bei den Titelkämpfen in Eichstätt Platz eins der Vereinswertung vor BC Amberg, BC Weißenburg und weiteren 30 Clubs.

Während Piccolo-Chef Manfred Kaltenhäuser den Vereinspokal entgegen nahm, durfte sich sein Boxer Mert Tul ebenfalls über eine Auszeichnung freuen. Die Jury hatte ihn unter den 80 Boxern auserwählt und ihm den Ehrenpreis als besten Techniker der Meisterschaft verliehen. Der vom einstigen Brucker KO-König Sedat „Tyson“ Kececi betreute Junioren-Leichtgewichtler holte sich den Titel mit souveränen Siegen über Onur Bempe-Amet (SV 1880 München) und Pasquale Lombardi (BC Neu Ulm).

Marie Bachmeier (links) gewann im Finale gegen ihre Vereinskameradin Kaja Schulze mit 2:1 nach Punkten

Im Finale des Junioren-Halbmittelgewichts befolgte Florim Beka die Order von Coach Pavlica Steko und hielt seinen Gegner Pavel Damjanoski (TSV 1860 München) klug auf Distanz. Seine präzisen Kombinationen führten zu einem nie gefährdeten 3:0 Punktsieg. Bei den weiblichen Kadetten kam es im Bantamgewicht zum Duell zwischen Marie Bachmaier und Kaja Schulze (beide Piccolo). Die Jury entschied sich nach spannenden drei Runden mit 2:1 für die dynamischer auftretende Bachmaier.

Den vierten Titel holte sich Youngster Ilhan Özmen im Schüler-Papiergewicht. Zur Freude von Trainer Birkan Eksen, dem früheren Deutschen Jugend-Vizemeister des BC Piccolo, behauptete sich der quirlige Youngster gegen Jan Richmeier (BC Eichstätt). Silbermedaillen gab es für Gianni Dedic, Ivan Steko und Arber Sinani.

Am Samstag, 3. Mai führt der BC Piccolo von 11 – 15 Uhr im Frühlingsfestzelt auf dem Brucker Volksfestplatz sein „1. Challenge-Cup 2014“ Boxturnier durch. Auf der Programmkarte stehen 15 - 20 Kämpfe in den Kategorien Männer, Frauen und Jugend.

M. Kaltenhäuser 

Auch interessant

Kommentare