Fünfstündiges Dauerboxen im Brucker Festzelt - 1. Challenge-Cup 2015 

BC Piccolo und BC Innsbruck dominieren beim Challenge-Club

+
Alina Popp (rechts) gewann ihr Debüt gegen Kathrin Suvcevic (Straubing Fighters). Die Siegerehrung nahm Festwirt Jochen Mörz vor. Mit dabei Ringrichter Kutt Robert Kutt.

Fürstenfeldbruck  – Spannend war es allemal beim fünfstündigen Dauerboxen am Samstagmittag, 2. Mai 2015  im Brucker Festzelt. Beim „1. Challenge-Cup 2015“ des BC Piccolo Fürstenfeldbruck kletterten Boxer aus 10 bayerischen Clubs sowie BC Olympia Ramstein, SSV Reutlingen, BC Innsbruck und BC Braunau in den Ring. In 21 Wertungskämpfen kämpften die Gastvereine um den „August-Rasch Pokal“, den der groß auftrumpfende Boxclub Innsbruck in Empfang nehmen durfte.

Harter Schlagabtausch zwischen Punktsieger Kerem Atalay (rechts) und Marcel Ciss (BC Haan Augsburg).

Alle sechs eingesetzten Austria-Fighter kamen dabei zu Siegen. Diese Ausbeute wurde lediglich vom Brucker Team überboten, dessen 13 Boxer neunmal den Ring als Sieger verlassen konnten.Nicht ohne Stolz verwies Präsident Manfred Kaltenhäuser bei seiner Begrüßung auf 50 Jahre Volksfestboxen in Bruck. Am 27.Juni 1965 erfolgte unter seiner Regie das Debüt gegen BC Heros Regensburg. Bis heute folgten weitere 100 Auftritte des BC Piccolo allein in Brucker Festzelten. Mit einem Riesenapplaus begrüßt wurde Trainerlegende Wolfgang Schwamberger, der nach seinem Auto-Crash im Februar bald wieder ins Geschehen eingreifen kann.

 „Wir haben ein tolles Trainerteam und viele Talente, das baut mich weiter auf“, so sein Kommentar beim Beobachten seiner Schützlinge. An talentiertem Nachwuchs mangelt es beim BC Piccolo wirklich nicht. Bayerns Schülermeister Ilhan Özmen setzte sich gegen den Tiroler Meister Islam Shakhabiev (BC Braunau) durch. Der von der Ex-Vizeeuropameisterin Katinka Semrau betreute Marvin Glonner gewann gegen Pal Köhler (SV Stadtwerke München) ebenso klar. Oskar Chmielecki gewann gegen Esat Akbas (Straubing Fighters), dann punktete Felix Bachmaier seinen Gegenüber Najeeb Ahmes (BC Olympia Ramstein) aus. Luca Vetter bezwang David Paucksch (BC Eichstätt) ebenfalls nach Punkten. Trotz knapper Niederlagen bewiesen auch Arlind Beka, Berke Dural und Mohmmed Hamrouni ihre gute Veranlagung.

Den "August-Rasch Pokal" für den erfolgreichsten Gastverein überreichte Piccolo-Chef Manfred Kaltenhäuser dem Boxclub Innsbruck

Natürlich gab es bei der Challenge auch mehrere Spitzenbegegnungen zu sehen. So der Fight im Weltergewicht, in welchem der Deutsche Vizemeister Florim Beka dem Austriameister und WM-Teilnehmer Marcel Rumpler (BC Innsbruck) alles abverlangte, jedoch knapp nach Punkten unterlag. Coach Pavlica Steko war dafür umso mehr vom Erfolg von Alina Popp über Kathrin Sunovcev (Straubing Fighters) im Halbmittelgewicht angetan. 

Der bayerische Vorjahresmeister Mert Tul musste im Leichtgewicht gegen den brandgefährlichen Manuel Gruber (Faust2Kampf München) sein gesamtes boxerisches Repertoire aufbieten, bevor er sich von seinen Fans gebührend feiern lassen durfte. Noch mehr Stimmung kam im Schlusskampf auf. Der vom einstigen Brucker KO-König Sedat „Tyson“ Kececi sekundierte Kerem Atalay lieferte sich mit Schwabenmeister Marcel Ciss (BC Haan Augsburg) eine tolle Ringschlacht, die er dank seinem Angriffsgeist knapp für sich entscheiden konnte.

Zwei Einlagekämpfe rundeten das Challenge-Programm ab. In einem davon bewies Juniorenboxerin Marie Bachmaier gegen die um drei Jahre ältere Ilknur Eryilmaz (SSV Reutlingen) ihre gute Verfassung vor Beginn der Deutschen Meisterschaft. Mit dabei sind ab 13. Mai in Saarbrücken auch Kaja Schulze, Dragana Pozderovic und Alina Popp.

Manfred Kaltenhäuser 

Auch interessant

Kommentare