Eishockeyjahr startet

Pegnitz und Erding sind erste Gegner der Wanderers

+
Die Wanderes starten ins Jahr 2018 mit Spielen in Pegnitz sowie mit einem Heimspiel gegen Erding.

Im Heimspiel gegen die Höchstadt Alligators verloren die Eishockeyspieler der Wanders mit 4:7. Nun erhoffen sie sich mehr Glück in Pegnitz und beim Heimspiel gegen Erding.

Germering – Wer das Sagen haben würde, machte Höchstadt schnell deutlich, auch wenn Nico Rossi in der Anfangsphase eine 1:0 Führung der Gäste zwischenzeitlich zum Gleichstand egalisieren konnte. Der HEC diktierte das Geschehen, selbst in der Überzahl strahlte Germering kaum Gefahr aus.

Gegner mit zehn neuen Spielern

Am Freitag, 5. Januar, sind die Wanderers zu Gast im Freiluftstadion des EV Pegnitz. Die Ice Dogs ohne Markus Schwindl war über Jahrzehnte nicht vorstellbar. Jetzt hat der Torjäger mit 42 Jahren wegen zunehmender Knie- und Rückenprobleme seine Karriere beendet. Darüber hinaus hat sich im Kader der Ice Dogs im vergangenen Sommer einiges getan, zehn neue Spieler nahm man unter Vertrag.

Derby mit Erdinger Gladiators am 7.1.

Derbytime heißt es dann zwei Tage später im Germeringer Polariom. Das Feilmeier-Team empfängt die Erding Gladiators in eigener Halle. In der vergangenen Saison schloss die Mannschaft von Erdings Coach Thomas Vogl die Vorrunde als Tabellenzweiter ab, verfehlten dann aber als Vierter der Gruppe B in der Verzahnungsrunde die Playoffs. Die Gladiators bauen im Großen und Ganzen auf den Kader des Vorjahres. Die wenigen Abgänge wurden durch erfahrene Akteure wie Alexander Rauscher (Dorfen), Stephan Hiendlmayer (Höchstadt), Philipp Michl (Landshut) oder der in der Vorsaison für Germering stürmende Dominik Retzer ersetzt. Die Gladiators zählen zu den fairsten Teams der Liga und haben bisher die wenigsten Strafzeiten aller Vereine hinnehmen müssen. Die Wanderers wollen das Derby vor heimischen Publikum unbedingt gewinnen.

Wanderers hoffen auf viele Fans

Während die lange Auswärtsfahrt am Freitag nach Franken wohl nicht jeder treue Fan auf sich nimmt, verspricht das Derby gegen Erding eine packende Kulisse mit zahlreichen und lautstarken Gästefans. Hier heißt es nicht nur Paroli zu bieten, sondern klar zu machen, wer Herr im Haus ist und das Spiel mehr gewinnen will.

red

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare