American Football

Kick-off für die Razorbacks: Virtuelles Probetraining startet am 13. Februar

Fursty Razorbacks trainieren seit dem Lockdown online
+
Football ist klar ein Kontaktsport, doch wie die Fursty Razorbacks mitteilen, funktioniert das Onlinetraining gut.
  • Miriam Kohr
    VonMiriam Kohr
    schließen

Landkreis – Während American Football wegen des Super-Bowl in aller Munde ist, bereitet sich die Football-Abteilung des TuS Fürstenfeldbruck, die Fursty Razorbacks, auf die neue Saison vor.

Am Samstag, 13. Februar, um 10 Uhr findet das erste online Probetraining für Neueinsteiger statt. Jungs ab Jahrgang 2014 können dabei ohne Vorkenntnisse in den Sport hinein schnuppern. Die Zoom-Anmeldeinformationen gibt es per E-Mail an probetraining@fursty-razorbacks.de.

„Unsere Jungs können es kaum erwarten, dass es endlich wieder los geht. Das Online-Training kommt überraschend gut an“, sagt Stephan Reich, Coach der U11-Jugend der Razorbacks. Bei den wöchentlichen Trainingseinheiten der Jugendmannschaften werden neben der Football-Theorie auch Übungen vermittelt, um sich fit zu halten. „Unsere Kinder brauchen Bewegung und Herausforderung. Bei den Online-Trainings können wir beides bieten. Wir motivieren unsere Jungs auch immer wieder dazu, an die frische Luft zu gehen“, erzählt Coach Reich.

Ab einem Alter von sieben Jahren beginnen die Kinder mit der kontaktlosen Variante des Flag-Football. Aber auch unter den älteren Kindern und Jugendlichen findet der Sport, der oft als Schach auf dem Rasen bezeichnet wird, immer mehr Anhänger. Anfangen kann man in jedem Alter.

Ehemalige Razorsbacks spielen jetzt in den USA

Bis hinauf zur U19-Bundesliga-Mannschaft bieten die Fursty-Razorbacks eines der besten Jugendausbildungsprogramme im deutschen Football. Nicht ohne Grund haben allein im letzten Jahr mehrere Razorbacks den Sprung über den Teich in die Football-Colleges der USA geschafft. Interessierte können sich über die Homepage des Vereins auf www.fursty-razorbacks.de informieren.
red

Auch interessant

Kommentare