1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Fürstenfeldbruck

EV Fürstenfeldbruck verliert beide Spiele in der Abstiegsrunde

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Zum Ende der Saison geht dem EV Fürstenfeldbruck die Luft aus. © Metzler

Fürstnefeldbruck - Unter der Minusrekordkulisse von 43 Zuschauern verlor der EV Fürstenfeldbruck am vergangenen Freitagabend sein letztes Saison-Heimspiel gegen den SC Reichersbeuern mit 2:6 (1:1, 0:1, 1:4)-Toren. Gestern Abend lieferten die Brucker im vorletzten Spiel der Saison eine beschämende Leistung ab. Mit 0:10 (0:5, 0:1, 0:4)-Toren wurde der EVF vom Tabellenführer ESV Burgau gedemütigt. Durch die beiden Niederlagen verloren die Kreisstädter in der Abstiegsrunde den dritten Tabellenplatz.

Am Freitagabend überzeugte der EVF nur im ersten Drittel. Statt aber mit einem 4:1 oder gar 5:1 in die erste Drittelpause zu verschwinden, reichte es nur zu einem 1:1 durch das Tor von Philipp Steidle. Es wurden zu viele Chancen liegen gelassen. Ähnlich verlief das zweite Drittel. Nur Reichersbeuern gelang ein Treffer. Im Schlussdrittel kam nur kurz Hoffnung auf, als Benedikt Pfeil auf 2:3 verkürzte. Postwendend schlug Reichersbeuern zurück, und das Spiel war entschieden. Nach Burgau brach nur eine Rumpftruppe aus Bruck auf. Aus den unterschiedlichsten Gründen sagte ein Spieler nach dem anderen ab, berichtete Abteilungsleiter Josef Fuchs. Mehr wollte er aber dazu nicht sagen. So war es auch nicht verwunderlich, dass die Brucker bereits nach zehn Minuten einem 0:3 hinterherliefen. Am Ende des ersten Drittels war die Partie so gut wie entschieden. Im Mitteldrittel bemühten sich die Kreisstädter, die Niederlage in Grenzen zu halten und kassierten nur ein Gegentor. Auch im Schlussdrittel traf nur der Tabellenführer. Am Ende hatten die Brucker eine bittere zweistellige Pille zu schlucken. 

Dieter Metzler

Auch interessant

Kommentare