Futsal-Hallenmeisterschaften: SC Fürstenfeldbruck und FC Aich

Scheitern in der Vorrunde

+
Aichs Fabian Lankes (weißes Trikot) beim Versuch, einen Penzberger auszuspielen.

Rund 350 Zuschauer, insbesondere die Anhänger aus Penzberg sorgten für eine tolle Atmosphäre bei den Futsal-Hallenmeisterschaften der Zugspitzgruppe am 7. Januar in der Wittelsbacherhalle.

Dass die oberbayerischen Futsal-Meisterschaften am 13. Januar in Manching aber ohne Beteiligung einer Mannschaft aus der Spielgruppe Nord stattfindet, das war bereits nach Abschluss der Vorrundenspielen beim Zugspitzgipfel in Bruck klar. Sowohl der SC Fürstenfeldbruck als Nordsieger, wie auch der Vizemeister vom FC Aich, mussten beide frühzeitig die Segel streichen. Sieger wurde in einem packenden Finale der Zugspitz-Vize der vergangenen zwei Jahre, der FC Penzberg. Im Finale besiegte der Bezirksligist den FC Deisenhofen mit 4:1-Toren. Beide Mannschaften lösten aber mit der Finalteilnahme dennoch das Ticket zu den „Oberbayerischen“. 

Brucker lassen zu viele Chancen liegen

Die beiden Vertreter der Spielgruppe Nord, der SC Fürstenfeldbruck und der FC Aich, scheiterten bereits in der Vorrunde. Der Bezirksligist aus der Kreisstadt zählte zwar spielerisch mit zu den besten Teams unterm Hallendach, aber die vom mitspielenden Sportdirektor Ugur Alkan betreute Elf besaß mit ihrem Schlussmann einen Schwachpunkt, den die gegnerischen Mannschaften recht schnell erkannt hatten und ausnutzten. Der erst in der Winterpause vom BVTA Fürstenfeldbruck zum SCF gewechselte Gökhan Özkan erwischte einen rabenschwarzen Nachmittag. Aber die technisch sehr visiert auftretenden Brucker müssen sich auch den Vorwurf gefallen lassen, dass sie einfach zu viele Chancen liegen ließen. 

FC Aich verlor beide Spiele

Nach einem 2:2 zum Auftakt gegen den TSV Peiting verloren die Kreisstädter mit 2:3 auch die zweite Vorrundenbegegnung gegen den Kreisklassisten ESV Penzberg. So stand der SCF im dritten und letzten Vorrundenspiel schwer unter Druck. Um das ausgegebene Minimalziel, das Halbfinale noch zu erreichen, musste im letzten Spiel über den Bayernligisten Holzkirchen unbedingt ein Sieg her. Obwohl überlegen, vergeigten die Brucker auch diese Begegnung mit 2:3 und konnten somit zum Duschen gehen. Auch beim Kreisligisten FC Aich war bereits nach zwei Vorrundenspielen die Luft raus, nachdem sie beide Spiele verloren. 

Brucker Vorstädter kassieren weitere Niederlage gegen Altenstadt

Gegen den späteren Turniersieger Penzberg ging der FCA zwar in Führung und glich auch noch einmal zum 2:2 aus, dann aber musste sich die Mannschaft um die Lankes-Brüder, Fabian und Wolfgang, dem Bezirksligisten mit 3:5 geschlagen geben. Auch gegen die Futsal-Experten aus Deisenhofen verkauften sich die Aicher recht gut, unterlagen aber dennoch mit 2:4. Im letzten und bedeutungslosen Kick gegen den TSV Altenstadt setzte es dann noch eine 3:4-Niederlage für die Brucker Vorstädter. Am Ende bildeten beide Stadtvereine das Schlusslicht des Achterfeldes.

Im ersten Halbfinale fertigte der vom ehemaligen Löwen-Spieler Roman Tyce betreute FC Deisenhofen den Kreisligisten aus Peiting mit 4:1 ab. Spannend verlief das zweite Halbfinale zwischen dem FC Penzberg und dem TuS Holzkirchen. Nach Ablauf der 16 Minuten Spielzeit war kein Treffer gefallen, so dass ein Sechs-Meterschießen die Entscheidung zum Einzug ins Endspiel bringen musste. Hier zeigte Penzberg die stärkeren Nerven und siegte mit 2:0. 

Endstand: 1. FC Penzberg, 2. FC Deisenhofen, 3. TuS Holzkirchen, 4. TSV Peiting, 5. ESV Penzberg, 6. TSV Altenstadt, 7. SC Fürstenfeldbruck, 8. FC Aich. 

Dieter Metzler

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare