1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Fürstenfeldbruck

Germeringer Eishockey-Mannschaft schlägt ESV Burgau mit 3:10

Erstellt:

Kommentare

Am vergangenen Freitag konnten die Wanderers einen 3:10-Sieg gegen den ESV Burgau für sich verbuchen.
Am vergangenen Freitag konnten die Wanderers einen 3:10-Sieg gegen den ESV Burgau für sich verbuchen. © Wanderers

Germering – Am vergangenen Freitag waren die Germeringer Wanderers beim ESV Burgau zu Gast. Im bisherigen Saisonverlauf verlor Burgau beide Aufeinandertreffen gegen Germering mit nur einem Tor. Auch das dritte Spiel konnten die Wanderers für sich verbuchen, mit einem 3:10-Sieg.

Obwohl die Hausherren die ersten Minuten stark angingen, blieb die große Gefahr zunächst aus. In der zwölften Spielminute war es Marcus Mooseder, der mit einem platzierten Schuss das 0:1 für die Wanderers erzielen konnte. Germering behielt in der Folge die Spielkontrolle, musste aber zwei Minuten später den verdienten Ausgleich hinnehmen. Nach Wiederanpfiff dauerte es 43 Sekunden, ehe Dennis Sturm die erneute Führung für die Gäste aus Germering markieren konnte. 

Zweiter Spielabschnitt

Im zweiten Spielabschnitt überschlugen sich dann die Ereignisse. Zwar konnte der ESV in der 24. Minute erneut ausgleichen, doch dann verlor das Burgauer Team den Zug zum Spiel, war mit der Passsicherheit der Wanderers aus der Partie genommen und kam auch tempomäßig nicht mehr hinterher. Michael Fischer (2x), Dennis Sturm (2x), Konstantin Kolb und Michael Dorfner schraubten das Ergebnis bis zum zweiten Pausentee auf 2:8 in die Höhe. Es gelang zwar der dritte Torerfolg der Burgauer, doch Daniel Menge und wiederum Mooseder sorgten am Ende für die Zweistelligkeit und einen Auswärtssieg der Wanderers.

Spiele der kommenden Woche

Die Gelegenheit für die direkte Revanche bietet sich bereits am nächsten Freitag, wenn Burgau zum Rückspiel im Germeringer Polariom gastiert.

Das eigentlich für Sonntag angesetzte Lokalderby beim EV Fürstenfeldbruck musste auf Grund von positiven PCR-Testergebnissen seitens des Gegners abgesagt, beziehungsweise verschoben werden.

Nach dem Heimspiel am kommenden Freitag gegen den ESV Burgau, reisen die Wanderers zwei Tage später zum SC Reichersbeuern. Im direkten Verfolgerduell hat Germering noch eine Rechnung offen, hat Reichersbeuern doch den Auftakt in die Aufstiegsrunde mit einem Ergebnis von 4:5 vermiest. Hochklassiges Eishockey beider Vereine wurde nach individuellen Fehlern oder Undiszipliniertheiten bestraft. EVG-Kapitän Quirin Reichel und seiner Mannschaft reichten keine gut 40 überzeugenden Minuten, um am Ende als Sieger vom Eis zu gehen. Drei der fünf Gegentore der Gäste resultierten nach vermeidbaren Strafzeiten und Michael Goldbrunner im Tor des SCR brachte die Offensive der Germeringer an diesem Abend zum Verzweifeln . Wanderers-Coach Daniel Menge und sein Team haben die Partie aufgearbeitet und analysiert. Man wird versuchen, die gemachten Fehler abzustellen und seine Stärke in der mannschaftlichen Geschlossenheit besser zu nutzen, um das Rückspiel für sich zu entscheiden.

red

Auch interessant

Kommentare