1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Fürstenfeldbruck

Germerswanger Bastian Simon fährt zur WM im Eisstockweitschießen

Erstellt:

Von: Dieter Metzler

Kommentare

Bastian Simon freut sich auf den sportlichen Höhepunkt in diesem Jahr und hofft, auch im Einzel erfolgreich zu sein.
Bastian Simon freut sich auf den sportlichen Höhepunkt in diesem Jahr und hofft, auch im Einzel erfolgreich zu sein. © Metzler

Germerswang – Einmal mehr begibt sich der inzwischen 20-jährige Bastian Simon von Weiß-Blau Germerswang vom 15. bis 19. Februar bei den Eisstock-Weltmeisterschaften am Ritten in Klobenstein (Südtirol) für das Team Deutschland auf Medaillenjagd.

Insgesamt werden zu den World Championships mehr als 250 Eisstocksportler aus 27 Ländern in der Ritten-Arena erwartet. „Da nehmen sogar so Exoten wie Australien und Brasilien teil“, berichtet Peter Simon, der Vater von Bastian.

Gekürt werden die Weltmeister im Eisstockweitschießen in den Altersklassen U23, U19 und U16 sowie bei den Damen und Herren. Der Germerswanger geht bei der U23 im Einzel- und im Team-Wettbewerb mit der deutschen Nationalmannschaft an den Start. Und dabei hat er sich hohe Ziele gesetzt: im Einzel möchte er am Ende auf einem Stockerlplatz stehen, und in der Teamwertung strebt er mit der deutschen Mannschaft gar den WM-Titel an. Immerhin sind die U23-Junioren Titelverteidiger.

Anfang Januar wurde Simon in Mitterskirchen im Landkreis Rottal-Inn bei der deutschen Regionenwertung (Süd, West, Ost, Nord und Südwest) mit der Mannschaft deutscher Vizemeister. Im Einzel verfehlte der Germerswanger knapp den Podestplatz und wurde Vierter. Bei den parallel ausgetragenen Bayerischen Meisterschaften reichte es aber für den dritten Platz.

Stolz war der 20-Jährige über seinen „Durchmarsch“ bei seinem Debüt bei den Herren. Da startete Simon durch und stieg gleich drei Klassen auf, von den Herren C bis in die Herren A.

Am letzten Januar-Wochenende fanden die internen Ausscheidungen für die Qualifikation zur WM statt. Denn nur die vier besten unter den sechs deutschen Eisstockschützen lösten das WM-Ticket. Da konnte sich Simon schon einmal mit der Anlage am Ritten vertraut machen, da die „Quali“ an der WM-Stätte ausgetragen wurde. Ohnehin zählt die Südtiroler Sportstätte für die Eisstockschützen-Elite seit Jahren zur Hochburg. So wurde Simon fast auf den Tag genau vor einem Jahr an gleicher Stätte mit der Mannschaft U23-Europameister und U19 Vize-Europameister.

Nun freut sich Simon auf den sportlichen Höhepunkt in diesem Jahr und hofft, auch im Einzel erfolgreich zu sein.

Metzler

Auch interessant

Kommentare