Der  Fürstenfeldbrucker Stefan Lauth erreichte Platz 3 bei Gleitschirm/Standardklasse

Die deutsche Streckenflug-Meisterschaft im Drachen- und Gleitschirmfliegen ist entschieden

+
Die Deutsche Meisterschaft erstreckt sich über ein Jahr, wobei die drei besten Flüge eines jeden Teilnehmers gewertet werden. 

Fürstenfeldbruck  – Stefan Lauth aus Fürstenfeldbruck errang Platz 3 bei Gleitschirm/Standardklasse, Nova Mentor 3 light - 1.391 Punkte. Die Deutsche Meisterschaft erstreckt sich über ein Jahr, wobei die drei besten Flüge eines jeden Teilnehmers gewertet werden. Nur eine konstante Leistung unter ständig wechselnden Bedingungen über die ganze Saison bringt hier einen Erfolg. Um in die vorderen Plätze zu fliegen, müssen die Piloten Strecken bis zu 300 Kilometer zurücklegen und diesen Flug anhand von GPS-Aufzeichnungen dokumentieren.

Die Deutsche Meisterschaft erstreckt sich über ein Jahr, wobei die drei besten Flüge eines jeden Teilnehmers gewertet werden. Nur eine konstante Leistung unter ständig wechselnden Bedingungen über die ganze Saison bringt hier einen Erfolg. Um in die vorderen Plätze zu fliegen, müssen die Piloten Strecken bis zu 300 Kilometer zurücklegen und diesen Flug anhand von GPS-Aufzeichnungen dokumentieren. Ein GPS-Gerät ermittelt mit Hilfe von Satelliten den aktuellen Standort und speichert die gesamte Flugroute ab. Die Strecken werden oft am selben Abend über das Internet eingegeben und können im 3 D-Format von Jedermann nachvollzogen werden. Diese stark vereinfachte Form der Dokumentation – früher mussten die Wegpunkte aus der Luft fotografiert werden – ließ die Teilnehmerzahlen beim DHV-XC des Deutschen Hängegleiterverbandes (DHV) explodieren. Von 4.150 Gleitschirm- und Drachenpiloten wurden 88.200 Flüge eingereicht. Das ist ein neuer Teilnehmerrekord.

Die Einteilung nach Klassen richtet sich nach den Leistungsmerkmalen der Fluggeräte. Bei den Gleitschirmen fliegen in der Standardklasse Schirme, die bei einer hohen Gerätesicherheit trotzdem noch eine ausreichende Leitung aufweisen, in der Sportklasse Schirme, die für den routinierten Piloten ein schnelleres Fliegen erlauben und in der Performance Klasse die Schirme, die einem sehr erfahrenen Piloten ein Maximum an Leistung bieten. Die deutsche Flachlandwertung ist für jene Piloten, die nicht in der Nähe der Berge wohnen.

Bei den Drachen in der Klasse FAI 1 fliegen die herkömmlichen, gewichtsgesteuerten Drachen, in der FAI Klasse 5 werden die aerodynamisch gesteuerten Starrflügler verwendet.

Alle Flüge und Wertungen können auf der Homepage des Deutschen Hängegleiterverbandes www.dhv.de unter DHV XC betrachtet werden. Auf www.dhv.de  sind auch allgemeine Informationen zum Drachen- und Gleitschirmfliegen.

Regina Glas

Auch interessant

Meistgelesen

Landkreis-Schiris oben auf
Landkreis-Schiris oben auf
"Alte Helden" wieder auf dem Eis
"Alte Helden" wieder auf dem Eis
Doppelpleite für Landkreis-Teams im zweiten Spiel
Doppelpleite für Landkreis-Teams im zweiten Spiel
Beim Freundschaftturnier in Trefferlaune
Beim Freundschaftturnier in Trefferlaune

Kommentare