Mit Rachel de Heuvel (GC Olching) und Jochen Wild (Münchener GC) gibt es zwei neue Titelgewinner bei der Bayerischen Meisterschaft

Golf: Neue Meister in der AK 35

+
Die diesjährigen Sieger und Platzierten v.l.n.r.: Maximilian Rehm jr., Frank Bocklet, Rachel de Heuvel, Jochen Wild, Silvia Wilms und Dr. Tanja Morant.

Olching – Mit Rachel de Heuvel (GC Olching) und Jochen Wild (Münchener GC) gibt es zwei neue Titelgewinner bei der Bayerischen Meisterschaft Damen und Herren AK 35. Von 25.-26. Juli präsentierte sich der GC Olching als neuer Austragungsort der Bayerischen Meisterschaft Damen und Herren AK 35. 

Rachel de Heuvel und Jochen Wild sind die Bayerischen Meister der Damen und Herren AK 35.

 Mit dem neuen Austragungsort gibt es auch zwei neue Sieger. Bereits sechsmal in Folge durfte sich Dr. Tanja Morant vom Münchener GC auf dem Pokal der Damen verewigen. Doch ausgerechnet im verflixten siebten Jahr sollte ihr die Titelverteidigung nicht gelingen. Lokalmatadorin Rachel de Heuvel nutzte ihren Heimvorteil und ging nach 78 Schlägen am Samstag mit zwei Schlägen vor der Titelverteidigerin und vier Schlägen vor Silvia Wilms (beide Münchener GC) in die Finalrunde. 

Auch am zweiten Tag spielte de Heuvel, die in Olching auch für die Sportkoordination und die PR zuständig ist, konstant. Eine weitere 78er Runde reichte, um sich von ihren Teamkolleginnen am 18. Grün als neue Bayerische Meisterin der Damen AK 35 feiern lassen zu dürfen. Silber und Bronze gingen an den Münchener GC. Silvia Wilms wurde mit Runden von zehn und fünf über Par zweite. Schlaggleich auf Platz drei landete Dr. Tanja Morant, die mit acht und sieben über Par im Computerstechen das Nachsehen hatte. Bei den Herren führte nach dem ersten Tag Florian Pusch (GC Höslwang im Chiemgau), der mit 79 Schlägen die beste Runde am Samstag spielte. Der Höslwanger konnte seine Form am zweiten Tag jedoch nicht aufrecht erhalten, und wurde mit 85 Schlägen am Ende nur vierter. Mit drei Schlägen Rückstand auf den Führenden ging der Strasslacher Jochen Wild in die Runde am Sonntag. Nach 82 Schlägen in der ersten Runde legte er am Sonntag 79 Schläge nach und durfte sich am Ende über den Bayerischen Meistertitel der Herren AK 35 freuen. Platz zwei ging an Frank Bocklet (GC München Valley), der sich mit 163 Schlägen de Silbermedaille erspielte.

 Der Titelverteidiger Maximilian Rehm jr. vom GC Feldafing kam mit dem gleichen Endscore ins Clubhaus, doch auch bei den Herren hatte der Titelverteidiger das Nachsehen im Computerstechen.

Auch interessant

Kommentare