Großes Interesse am virtuellen Stadtlauf

170 Aktive nehmen das Angebot des FC Puchheim wahr – Birgit Friedrich gewinnt doppelt

Birgit Friedrich vom FC Puchheim beim virtuellen Stadtlauf in Puchheim.
+
Birgit Friedrich (FC Puchheim) gewann sowohl die Fünf- als auch die Zehn-Kilometer-Konkurrenz beim virtuellen Puchheimer Stadtlauf. Hier beim Lauf 2019.

Puchheim – Kälte und Pandemie konnten 168 junge und erwachsene Sport-Begeisterte nicht davon abhalten, sich Ende März am 17. Stadtlauf des FC Puchheim zu beteiligen. Eine Woche lang bot der Verein den Läuferinnen und Läufern die Gelegenheit, sich auf vier Distanzen auszuprobieren und „virtuell“ zu messen – sportliche Live-Veranstaltungen mit zahlreichen Aktiven sind derzeit wegen des grassierenden Corona-Virus bekanntlich nicht möglich.

Das Organisationsteam der Puchheimer Leichtathletikabteilung konnten sich nicht nur über das riesige Interesse freuen, sondern auch darüber, dass zwei der Ihren ganz oben auf den Treppchen der Zehn-Kilometer- und Fünf-Kilometer-Rennen standen.

Birgit Friedrich gewann sogar doppelt Gold. Über die lange Distanz war sie mit flotten 48:23 Minuten die Schnellste, auf der halben Strecke unterstrich sie mit 24:29 Minuten ihre gute Form. Bester Mann über die zehn Kilometer war Peter Lenk, der mit 41:36 Minuten den Rest des virtuellen Feldes distanzierte. Schnellster Fünf-Kilometer-Mann war der Jesenwanger Jonas Bilinski mit 16:30 Minuten – eine neue persönliche Bestzeit für den 19-jährigen Athleten, der vom Luttenwanger Johannes Hillebrand trainiert wird.

Der Kemptener Gerhard Bebst, der seinen 76. Geburtstag mit einer Teilnahme am virtuellen Puchheimer Stadtlauf feierte.

Die Läuferinnen und Läufer konnten sich ihre Strecke selber aussuchen. Einzige Bedingung: Sie mussten die Zeit und Distanz mit Laufuhr oder Handy-GPS-App dokumentieren und dem Puchheimer Leichtathletikteam per E-Mail schicken. Das hatte auch Vorteile, wie Ilona Spalinger, Pressesprecherin der Abteilung, feststellte: „Die virtuelle Wettkampfform ermöglichte auch Sportlern von weit außerhalb die Teilnahme.“

Etwa dem Puchheimer Dauergast Gerhard Bebst (TV Jahn Kempten). Der Allgäuer ist seit rund einem Dutzend Jahren bei fast jedem Stadtlauf dabei und steht bei den Nordic-Walking-Bewerben immer auf dem Treppchen. So wie auch in diesem Jahr, wenn auch nur aus der Ferne. Dafür an einem besonderen Tag: Bebst feierte am 19. März seinen 76. Geburtstag und legte seine fünf Walking-Kilometer in starken 37:37 Minuten zurück.

Weitere Informationen und alle Ergebnisse sind unter www.fcp-la.de zu finden.

Horst Kramer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare