Taekwondo-Vereine Ilbo aus Gröbenzell und Taeryon aus Olching luden ein

90 Kinder und Jugendliche absolvierten Gürtelprüfung

1 von 8
2 von 8
3 von 8
4 von 8
5 von 8
6 von 8
7 von 8
8 von 8

Gröbenzell/Olching - Früh aufstehen mussten am letzten Januar-Wochenende fast 90 Kinder und Jugendliche der Taekwondo-Vereine Ilbo aus Gröbenzell und Taeryon aus Olching. Bereits um acht Uhr morgens begann ihre Gürtelprüfung in der 3fach-Halle an der Heckenstrasse. Nicht nur die Sportler hatten sich dazu eingefunden, sondern auch jede Menge Zuschauer.  

 So mussten die Kinder nicht nur vor der Prüfungskommission unter Vorsitz von Rudi Kias (5. Dan), sondern auch vor der vollbesetzten Zuschauertribüne vorführen, was sie im letzten halben Jahr im Training der traditionellen koreanischen Kampfsportart alles dazugelernt hatten.

 Die Prüfung begann wie üblich mit den Weiss-, Gelb- und Grüngurten, deren Programm in der Hauptsache aus Formenlauf und Partnerübungen bestand. Später am Vormittag wurden dann auch die höher graduierten Kinder und Jugendlichen geprüft. Hier mussten dann neben den vorgenannten auch Disziplinen wie Einschrittkampf, Hosinsul (koreanische Form der Selbstverteidigung), Chayu taeryon (kontaktlose Form des Freikampfes) oder Bruchtests (auf ein- oder zwei cm starke Fichtenbretter) gezeigt werden.

Damit war der Prüfungstag aber noch nicht vorbei: am späteren Nachmittag sollten auch noch die Erwachsenen TKD-Sportler beider Vereine geprüft werden. Wegen einer Terminkollision mit den olchinger Basketballern, die in der Halle ein Ligaspiel austragen wollten mussten die Taekwondo’ler in den Gymnastikraum der Turnhalle ausweichen. Hier durften dann auch die „Großen“ endlich beweisen was sie drauf haben. Alle Teilnehmer der Kinder- und Erwachsenenprüfung haben bestanden und dürfen sich ab dem nächsten Training einen Gürtel mit einer entsprechend „höheren“ Farbe umbinden.

Bei den Erwachsenen gibt es mit Corinna Frey, Karin Widmann, Linda Bergmayr und Lara Koppolt vier neue Anwärterinnen auf den 1. Dan. Nach einer eineinhalbjährigen Vorbereitungszeit können sie dann die Prüfung für den schwarzen Gürtel ablegen. Cheftrainer Rudi Kias (5. Dan) stellte nach der Prüfung zufrieden fest, dass sowohl die Kinder als auch die Erwachsenen gute Trainings- und Prüfungsleistungen gezeigt hatten und sprach auch indirekt den Trainern des Vereins ein großes Lob aus, da die wieder einmal hohe Teilnehmerzahl an den Prüfungen auch Ausdruck des insgesamt sehr hochwertigen Trainings sei.

Wer sich für die traditionelle koreanische Kampfkunst Taekwondo interessiert,  findet Informationen auf  den Webseiten der Vereine www.taeryon.de und www.ilbo.de 

 Jeder Interessent wird zu einem kostenlosen Schnuppertraining eingeladen.

Auch interessant

Meistgelesen

Landkreis-Schiris oben auf
Landkreis-Schiris oben auf
"Alte Helden" wieder auf dem Eis
"Alte Helden" wieder auf dem Eis
Beim Freundschaftturnier in Trefferlaune
Beim Freundschaftturnier in Trefferlaune
Nullnummer beim Derby in Mammendorf
Nullnummer beim Derby in Mammendorf

Kommentare