Nach Sieg gegen Pforzheim

Handball: Gröbis klettern auf vierten Tabellenplatz

+
Der Sieg der Gröbenzeller Handballerinnen gegen die Gastgeberinnen aus Pforzheim war zu keiner Zeit gefährdet.

Gröbenzell – Gegen die abstiegsbedrohte TG 88 Pforzheim trifft der HCD Gröbenzell beim 38:42 (16:23) auf die erwartet harte Nuss. Trotz vermeintlich klarer Vorentscheidungen kämpften sich die Gastgeberinnen aus Baden immer wieder heran.

Nach dem deutlichen Sieg gegen Möglingen hatte Hendrik Pleines sein Team bereits unter Woche auf das Auswärtsspiel gegen die TG 88 Pforzheim eingestellt und insbesondere vor Desiree Kolasinac gewarnt. Bloß nicht auf die leichte Schulter nehmen war die Devise, auch wenn Pforzheim unten drinsteht. Mit Anpfiff sah er sich auch prompt bestätigt. Alleine die ersten drei ihrer insgesamt 14 Tore für Pforzheim erzielte Kolasinac, doch der HCD hatte bereits in den Anfangsminuten immer die Nase vorn. 

Tempo wurde erhöht, Abwehrarbeit eingestellt

Mit einer konzentrierten Leistung in der Abwehr konnte der HCD sich im Verlauf der ersten Halbzeit langsam, aber kontinuierlich absetzen und sein Tempospiel aufziehen. Es war vor allem den schnellen Toren von Bea Mazzucco (sechs Tore), aber auch den gewohnt starken Vera Bassel und Lisa Antl (je acht Tore) zu verdanken, dass der HCD mit sieben Toren Vorsprung in die Halbzeit ging. Nach Wiederanpfiff dann schlossen beide Teams wohl eine Art Nichtangriffspakt. Das Tempo wurde abermals erhöht, die Abwehrarbeit auf beiden Seiten nahezu eingestellt. Auf Seiten des HCD nutzten das die Aussenpielerinnen Hannah Leubner und Ramona Nittel, die ebenfalls mit je sechs Toren zum insgesamt hohen Ergebnis beitrugen. Der Vorsprung betrug mehrmals sieben, zeitweise sogar neun Tore, doch Kolasinac & Co. steckten nicht auf.

Nächste Woche: SG Kappelwindeckt/Steinbach

Erst als der HCD drei Minuten vor Schluss mit 35:42 vorne lag, konnte das Team von Hendrik Pleines das Tempo rausnehmen, der Rest war Ergebniskosmetik. Ein unter dem Strich nicht gefährdeter 38:42 Auswärtssieg lässt den HCD bei einem Spiel mehr als Konkurrent Metzingen auf den vierten Platz der Tabelle klettern. Nächste Woche hat der HCD Gröbenzell bei der SG Kappelwindeck/Steinbach jedoch gleich die nächste große Aufgabe vor der Brust, schließlich könnten die Badenerinnen mit einem Heimsieg einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt tun.

red

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayerische Fußball-Verband schickt Amateure vorzeitig in Winterpause
Fürstenfeldbruck
Bayerische Fußball-Verband schickt Amateure vorzeitig in Winterpause
Bayerische Fußball-Verband schickt Amateure vorzeitig in Winterpause

Kommentare