Der erste Kampftag in der 2. Bundesliga der Damen – Gröbenzeller Damen starteten  nach Auslosung mit Heimkampf

Saisonstart in der Judo Bundesliga

+
Gröbenzeller Judo-Damen.

Gröbenzell –  Der erste Kampftag in der 2. Bundesliga der Damen stand bevor. Die Auslosung ergab, dass die Gröbenzeller Damen mit einem Heimkampf starten durften. Gäste waren der 1. JC Oberhaid und die HTG Bad Homburg. Das Duell der Beiden Gäste entschied die HTG Bad Homburg mit 4:3 für sich. Das Team der Gröbenzellerinnen hat sich in der neuen Saison mit weiteren Kämpferinnen verstärkt. Neu hinzugekommen sind Sophie und Sarah Kappler, Ann Katrin Schubert (alle vom TSV Peiting) und Zita Notter von den SF Harteck.

 Das Ziel für den ersten Kampftag war klar zwei Siege. Hatte man doch letztes Jahr gegen beide Mannschaften siegen können. Leider mussten sich die Damen vom 1.SC Gröbenzell gleich in der ersten Begegnung gegen die HTG Bad Homburg geschlagen geben.

Tina Baumann startete -70 kg. Leider konnte Tina nicht an ihre gewohnte Form anknüpfen und kam mit ihrer Gegnerin nicht zurecht. Sie unterlag ihrer Gegnerin nach drei Minuten mit Ippon. Neuzugang Sophie Kappler -57 kg startete gut ließ sich dann durch einen Harai Goshi Ansatz ihrer Gegnerin überraschen und verlor ebenfalls vorzeitig. Nun lag die Hoffnung auf Barbara Baur das Blatt zu drehen. Barbara dominierte ihre Gegnerin fasste aber nach 45 Sekunden unerlaubterweise an das Bein der Gegnerin, was eine direkt Disqualifikation zur Folge hatte. Sonja Weissensteiner musste -78kg, eine Gewichtsklasse höher als abgewogen, ran. Sonja kämpfte über 4 Minuten beherzt und versuchte alles um nicht den vierten und somit den entscheidenden Kampf abzugeben. Leider gelang es ihr nicht eine Wertung der Gegnerin aufzuholen. Stefanie Klinger -48 kg konnte ihre Gegnerin zwei Mal mit einer Wazari Wertung werfen und gewann ihre Begegnung nach nur 1:17 Minuten. Sarah Kappler, ebenso Neuzugang besiegte ihre Gegnerin ebenfalls ‚vorzeitig. Im letzten Kampf unterlag Corina Reiter. Somit lautete das Endergebnis 2:5 für die HTG Bad Homburg.

Die Enttäuschung war natürlich groß, aber jetzt galt es sich auf die nächste Begegnung zu konzentrieren. Wieder startete Tina Baumann. Jetzt war Tina aber aufgewacht und konnte ihre Techniken durchsetzen. Nach einer Wazari Wertung konnte ihre Gegnerin zwar zwischenzeitlich ausgleichen, aber Tina legte nochmal nach und siegte vorzeitig. Den zweiten Kampf musste Julia Schneider gegen Verena Pfeffer abgeben. Der nächste Punkt ging durch Barbara Baur wieder an Gröbenzell. Andrea Vogt konnte für den 1. JC Oberhaid gegen Sonja Weissensteiner ausgleichen. Somit stand es 2:2 und war außerordentlich spannend. Stefanie Klinger dominierte erneut ihre Gegnerin. Nach 34 Sekunden war sie nach einem Wurf und Haltegriff die Siegerin. Ann Katrin Schubert konnte gegen Laura Wirth ein Unentschieden erkämpfen. Nun lag es im letzten Kampf an Stefanie Mannaberg ob es ein Unentschieden oder ein Sieg werden sollte. Steffi ging hochkonzentriert in den Kampf und siegte ebenfalls vorzeitig durch Haltegriff. Somit stand es am Ende 4:2 für den 1. SC Gröbenzell.

Der zweite Kampftag findet am 09.Mai.2015 ebenfalls in Gröbenzell in der Wildmooshalle statt. Kampfbeginn ist um 15:00 Uhr.

Christa Frey

Auch interessant

Meistgelesen

Lauf-Events im Landkreis
Lauf-Events im Landkreis
Nullnummer beim Derby in Mammendorf
Nullnummer beim Derby in Mammendorf

Kommentare