Kämpferisches Spiel der U-13-Knabenmannschaft FFB

Partie gegen EV Lindau mit vielen Strafen belastet 

+
Raphael Holub resigniert

Fürstenfeldbruck – Von Anfang ging es mit rasantem Tempo Richtung Tor, denn die Gäste aus Fürstenfeldbruck wollten sich gar nicht erst vom EV Lindau ins eigene Drittel zurückdrängen lassen beim Spiel der U-13-Knabenmannschaft des EV FFB gegen den EV Lindau. 

Am   Samstag, den 08.12.2012, ging es für die U13 Knaben-Mannschaft des EV Fürstenfeldbruck an den Bodensee zum EV Lindau.   Als Leon Gunsilius mit Hilfe von Simon Schröter und Sebastian Kaltenegger in der 3. Spielminute den Führungstreffer erzielen konnte, wurde erst mal aufgeatmet. Doch genau diese winzige Verschnaufpause konnten die Gastgeber für sich nutzen und erlangten bereits in der nächsten Minute den Ausgleichstreffer. Kämpferisch ging es im Eilschritt weiter um die Abwehrlücke zu schließen, aber auch die Stürmer waren weiter auf dem Vormarsch und so kassierte Robert Günther im Eifer des Gefechts die erste Strafe des EVF`s. Die Lindauer ließen sich diese Chance nicht entgehen und gingen kurz bevor der Brucker Spieler wieder aufs Eis durfte mit 2:1 in Führung. Zum Gegenschlag holte Sekunden später Hermann Hollering aus, der die Scheibe von Moritz Dawid übernommen hatte, und der Lindauer Hintermann musste zum zweiten Mal hinter sich greifen. Sechs Minuten später gelang den Spielern von Jimmy Guttenthaler sogar der erneute Führungstreffer durch Moritz Dawid zum 2:3. Die Hoffnung, dass man doch noch etwas Positives aus Lindau mitbringen konnte, schwand bis zur Pause als die Gastgeber im 2-Minuten-Takt noch drei weitere Treffer erzielen konnten.

Die Fürstenfeldbrucker begannen das 2. Drittel wesentlich routinierter, konnten die gegnerische Abwehr in Überzahl bezwingen und Marius Horger schoss in der 30. Spielminute die Scheibe in den Lindauer Kasten und brachte die Gäste auf 5:4 heran. Doch kaum wieder komplett, spielten die Gastgeber ihre Stärke wieder aus und erhöhten erneut auf 6:4. Diesen Spielstand konnte die Mannschaft aus Fürstenfeldbruck mit enormer Gegenwehr bis zur nächsten Spielpause halten.

Im Schlussdrittel musste der Brucker Hintermann Raphael Holub noch einmal in der 47. Spielminute den Puck aus dem Netz fischen und so endete diese, mit vielen Strafen belastete Partie, mit 7:4 für den EV Lindau.

Strafbankkönig war Robert Günther mit insgesamt 20 Min Strafe

Torschützen für den EVF: Leon Gunsilius, Hermann Hollering, Moritz Dawid, Marius Horger

Auch interessant

Kommentare