2.500 Zuschauer in Pocking

Speedway: Smolinski mit Team auf dem Zweiten Rang

+
Martin Smolinski holte im Rennen in Pocking zwölf von 15 Punkten.

Traumwetter und ideale äußere Bedingungen herrschten in Pocking, sodass über 2.500 Zuschauer ins Rottalstadion gekommen waren um den traditionellen Ländervergleich zu verfolgen.

Olching - Die Zuschauer in Niederbayern erlebten einen gut aufgelegten Martin Smolinski, der zwölf von 15 Punkten holen konnte und drei Laufsiege feiern durfte. Trotz der guten Leistung von Martin Smolinski reichte es für das deutsche Team im Ländervergleich nicht zum Sieg. Die Dänen boten eine aus- geglichene Leistung, punkteten durch die Bank weg zweistellig und als Deutschland nach der Verletzung von Mark Riss auch noch ein Mann weniger war, war der Sieg in weite Ferne gerückt. 

Noch nicht zufrieden

Dennoch schafften Martin Smolinski, Valentin Grobauer und Michael Härtel zu dritt den zweiten Rang vor dem Team Europa und dem tschechischen Team. „Ein schöner Renntag bei tollem Wetter und einer guten Kulisse“, sagte Smoli, „ich konnte im Rennen ein paar Dinge für die neue Saison testen, bin aber noch nicht ganz zufrieden und wir müssen weiter hart arbeiten!“ 

Voller Terminkalender 

Im Mai beginnt dann für Martin Smolinski und die Landshut Devils die Saison in der Speedway-Bundesliga. In diesem Jahr wird auch dank den erstarkten DMV-White Tigers aus Diedenbergen ein noch engerer Kampf um den Finaleinzug erwartet. Aus diesem Grund wollen die Devils um Kapitän Martin Smolinski gleich beim ersten Rennen am 1. Mai in Brokstedt wichtige Matchpunkte einfahren und so auch die Brokstedter auf Distanz halten. Am 4. Mai dann ein weiteres großer Höhepunkt: Martin Smolinski wird mit Kai Huckenbeck und Michael Härtel die deutschen Farben beim Race-Off 1 des Speedway of Nations in Landshut vertreten.

red

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kapitän Lemli führt Germeringer Basketballer zum Heimsieg
Fürstenfeldbruck
Kapitän Lemli führt Germeringer Basketballer zum Heimsieg
Kapitän Lemli führt Germeringer Basketballer zum Heimsieg
„Nicht wach, nicht präsent, nicht gut“
Fürstenfeldbruck
„Nicht wach, nicht präsent, nicht gut“
„Nicht wach, nicht präsent, nicht gut“
Siebter Sieg in Folge: Brucker Handballer besiegen Söflingen mit 32:19
Fürstenfeldbruck
Siebter Sieg in Folge: Brucker Handballer besiegen Söflingen mit 32:19
Siebter Sieg in Folge: Brucker Handballer besiegen Söflingen mit 32:19
Nach Sieg gegen Kornwestheim stehen Panthers ohne Linkshänder da
Fürstenfeldbruck
Nach Sieg gegen Kornwestheim stehen Panthers ohne Linkshänder da
Nach Sieg gegen Kornwestheim stehen Panthers ohne Linkshänder da

Kommentare