Budosport 

Langstock und Schwert 

+
Toshishiro Obata aus Japan mit dem Schützenmeister der Böllerschützen

Oberweikertshofen - Drei Tage lang Budosport mit dem Leiter des Weltverbandes Meister Toshishiro Obata in der Sportanlage Oberweikertshofen erlebten Teilnehmer aus England, Frankreich, Holland, Polen, Ungarn, Österreich, Deutschland und der Schweiz. 

Nach acht Jahren hat in der Sportanlage Oberweikertshofen wieder ein mehrtägiger Lehrgang in traditionellen japanischen Waffenkünsten stattgefunden. Also nicht Selbstverteidigung, sondern klassische Übungen und Lehrmethoden mit dem Schwert und dem Langstock waren das Thema. Der Budo-Cheftrainer des FSV Aufkirchen e.V. Peter Felber hatte in Zusammenarbeit mit dem SC Oberweikertshofen e.V. den Lehrgang veranstaltet. Ermöglicht haben das die beiden 1. Vorstände der Vereine Georg Sigl und Manfred Weindl, denn immerhin musste die komplette Sportanlage mitten in den Punktspielen (Fußball, Tennis, Tischtennis, Volleyball) drei volle Tage lang für die Budo-Gäste aus England, Frankreich, Holland, Polen, Ungarn, Österreich, Deutschland und aus der Schweiz freigehalten werden. Meister Toshishiro Obata (64) ist Leiter des Weltverbandes (www.shinkendo.com) und hat mit beeindruckender körperlicher Fitness und mit perfektem Können drei Tage lang  - vom 12. - 14. 10. ein mitreißendes Seminar gestaltet.


Bürgermeister Josef Nefele übernahm die Schirmherrschaft und überraschte die ca. 60 Aktiven mit einem Fass Bier und kistenweise Brezn, was am Samstag gegen Ende des Lehrgangstages plötzlich in der Sporthalle spendiert wurde. Unter der Anleitung des Bürgermeisters durfte/musste T. Obata persönlich das Fass anzapfen. Und die japanische ist noch viel intensiver auf die bayerische Tradition gestoßen: Am Sonntagnachmittag fand gleichzeitig auf dem Fußballplatz des SCO das jährliche Sicherheitstraining der Böllerschützen des hiesigen Schützenbezirkes statt, und der Schützenmeister hat für Meister Obata einen Salut schiessen lassen. Als Höhepunkt eine absolute Weltpremiere: Vor den Augen des Bürgermeisters und etlicher Vorstände von Budo- und Schützenvereinen wurde ein japanischer Budo-Großmeister in den bayerischen Handböller eingewiesen - samt Probeschuss! - Was sogar dem sonst so ernsthaften und beherrschten Japaner einen begeisterten Ausdruck ins Gesicht gezaubert hat.

Peter Felber 


Auch interessant

Meistgelesen

Landkreis-Schiris oben auf
Landkreis-Schiris oben auf
"Alte Helden" wieder auf dem Eis
"Alte Helden" wieder auf dem Eis
Doppelpleite für Landkreis-Teams im zweiten Spiel
Doppelpleite für Landkreis-Teams im zweiten Spiel
Beim Freundschaftturnier in Trefferlaune
Beim Freundschaftturnier in Trefferlaune

Kommentare