Die Abteilung Jiu-Jitsu des FSV Aufkirchen e.V. hat mit Christoph Spring und Thomas Kistler aufstrebende Schwarzgurt-Träger

Danprüfung in Aufkirchen

+
v.l.n.r.: Am 12. 12. bei der Danprüfung in Aufkirchen:  Norbert Spring, Helmut Rudolf,  Bgm.Josef Nefele, Christoph Spring, Thomas Kistler, Peter Felber, Josef Sturm.

Aufkirchen - Meisterprüfung:  Die Abteilung Jiu-Jitsu des FSV Aufkirchen e.V. hat mit Christoph Spring (23) und Thomas Kistler (22) die ersten Schwarzgurt-Träger, die aus der eigenen Jugendgruppe herausgewachsen sind. Ziemlich genau zum zehnjährigen Jubiläum der JJ-Abt. konnten die beiden die Prüfung zum 1. Dan Goshin-Jitsu ablegen. Goshin ist dabei weniger die sportliche Variante, als vielmehr die realistische Selbstverteidigung (SV) mit und ohne Waffen.

Die Abteilung Jiu-Jitsu des FSV Aufkirchen e.V. hat mit Christoph Spring (23) und Thomas Kistler (22) die ersten Schwarzgurt-Träger, die aus der eigenen Jugendgruppe herausgewachsen sind. Ziemlich genau zum zehnjährigen Jubiläum der JJ-Abt. konnten die beiden die Prüfung zum 1. Dan Goshin-Jitsu ablegen. Goshin ist dabei weniger die sportliche Variante, als vielmehr die realistische Selbstverteidigung (SV) mit und ohne Waffen.

Abteilungsleiter Norbert Spring hatte eingeladen, 48 Erwachsene und 14 Kinder sind der Einladung gefolgt und haben ca. zwei Stunden effektive SV bewundert. Darunter Bürgermeister Josef Nefele, vom FSV der 1. Vorstand Georg Sigl und Hauptkassier Rudi Böck, sowie einige weitere Vereinsvorstände und Danträger aus München, Puchheim, Neubiberg und vom TuS FFB. Die Dan-Anwärter waren bestens vorbereitet und konnten ihre Prüfung mit Bravour bestehen - kleine Kritikpunkte gibt es immer, aber die haben das Ergebnis nicht beeinflusst.

 Die Prüfer waren die Dojoleiter (Ortsgruppenleiter) Josef Sturm aus Basel/CH, Helmut Rudolf (München-Freimann), und Peter Felber vom FSV Aufkirchen. Nach bestandener Prüfung wurden den beiden jungen Meistern vom ältesten der Prüfer die alten braunen Gürtel abgenommen und die neuen schwarzen „Blackbelts“ umgebunden. Dieser älteste der anwesenden Meister mit gut 70 Jahren ist Josef Sturm (7. Dan, KBR-Präsident) aus der Schweiz, der extra für diese Prüfung angereist ist. Und Bürgermeister Josef Nefele hat es sich nicht nehmen lassen, kleine Anerkennungs-Geschenke mit dem Gemeindewappen zu überreichen. Die Fraktion Selbstverteidigung des FSV Aufkirchen hat also gute Verstärkung im Trainerbereich bekommen und geht mit einem guten Gefühl für die kommende Zeit in die Weihnachtsferien.

Peter Felber  

Auch interessant

Meistgelesen

"Alte Helden" wieder auf dem Eis
"Alte Helden" wieder auf dem Eis
Beim Freundschaftturnier in Trefferlaune
Beim Freundschaftturnier in Trefferlaune
Nullnummer beim Derby in Mammendorf
Nullnummer beim Derby in Mammendorf

Kommentare