Besuch aus Montreal/Kanada bei der Jugendmannschaft des EVF FFB - Ein Traum hat sich beim Freundschaftsspiel erfüllt

Kanadisches Eishockeyteam fordert EVF Jugend heraus

+
Ein Traum hat sich für die EVF Jugend erfüllt beim Freundschaftsspiel gegen Canadian Montreal.

Fürstenfeldbruck - Ein Traum wurde wahr: Die EVF Jugend beendete die  erfolgreiche Saison mit einem Freundschaftsspiel gegen Canadian Montreal.  Nachdem die Jugendmannschaft des EVF einen hervorragenden dritten Platz in der Landesliga erreicht hat, bekamen sie zum Saisonabschluss Besuch einer kanadischen Schulmannschaft aus Kanada. Nur mit sehr viel Glück konnte das Freundschaftsspiel überhaupt stattfinden. 

 Am Vortag mussten alle Trainingseinheiten wegen des heftigen Schneefalls abgesagt und die Eisfläche gesperrt werden. Einen Tag nach dem Spiel hätte es durch den starken Regen alle Spieler vom Eis gespült. Aber so war das Freundschaftsspiel gut besucht und die Brucker Spieler konnten hoch motiviert mit ihren kanadischen Gästen das Eis betreten. Welche deutsche Nachwuchseishockeymannschaft träumt nicht davon einmal gegen eine kanadische Mannschaft spielen zu dürfen.

Dass diese Begegnung etwas ganz besonderes ist, wurde jedem Anwesenden richtig bewusst, als die kanadische und deutsche Nationalhymnen gespielt wurden. Die kanadischen Jungs stammen alle aus dem französisch sprechenden Gebiet in der Nähe von Montreal und spielen in einer Schulliga. Ihr 9- tägiger Besuch in Bayern war also eine ziemlich sportliche Klassenfahrt. Nachdem sie in Bad Aibling, Freising und Amberg gespielt haben, fanden sie auch den Weg in die Amperstadt. Obwohl für eine kanadische Mannschaft unüblich und nicht auf Körper gespielt wurde, war es dennoch faszinierend, den Gästen zuzusehen wie technisch begabt der NHL Nachwuchs ist.

 Jeder war begeistert von dem Zusammenspiel und den daraus folgenden Spielzügen. Da war es nur Nebensache das der EVF sich sehr respektabel nur mit 3:8 geschlagen geben musste. Bereits nach 5 Spielminuten konnten die Gäste aus Montreal das erste mal unsere Torhüterin Quint Dominique durch ein Traumtor überwinden. In der 18. Minute traf der Brucker, Hammer Dustin, zum 1:1 und zeigte das die Mannschaft durchaus in der Lage ist dagegen zu halten. Wie fair und mit wie viel Respekt die Mannschaften gegeneinander spielten wurde auch ersichtlich, als Cmarits Joshua einen Penalty verwandelte und Montreal mit den Schlägern anerkennend aufs Eis klopfte. Ebenso wie bei einigen Glanzparaden unserer Torhüterin. Cmarits Joshua traf noch einmal in der 42. Minute, nachdem beide Torhüter ausgewechselt wurden. In Bruck stand jetzt Kolbe Benedikt zwischen den Pfosten. Nach dem Spiel wurde noch ein Mannschaftsbild mit Schiedsrichtern zur Erinnerung gemacht. Bei einem gemeinsamen Abendessen konnten die Spieler noch Erfahrungen austauschen und einen aus Brucker Sicht beeindruckenden Abend ausklingen lassen.

Nachdem die Jugendmannschaft des EVF einen hervorragenden dritten Platz in der Landesliga erreicht hat, bekamen sie zum Saisonabschluss Besuch einer kanadischen Schulmannschaft aus Kanada. Nur mit sehr viel Glück konnte das Freundschaftsspiel überhaupt stattfinden. Am Vortag mussten alle Trainingseinheiten wegen des heftigen Schneefalls abgesagt und die Eisfläche gesperrt werden. Einen Tag nach dem Spiel hätte es durch den starken Regen alle Spieler vom Eis gespült. Aber so war das Freundschaftsspiel gut besucht und die Brucker Spieler konnten hoch motiviert mit ihren kanadischen Gästen das Eis betreten.

Welche deutsche Nachwuchseishockeymannschaft träumt nicht davon einmal gegen eine kanadische Mannschaft spielen zu dürfen. Dass diese Begegnung etwas ganz besonderes ist, wurde jedem Anwesenden richtig bewusst, als die kanadische und deutsche Nationalhymnen gespielt wurden. Die kanadischen Jungs stammen alle aus dem französisch sprechenden Gebiet in der Nähe von Montreal und spielen in einer Schulliga. Ihr 9- tägiger Besuch in Bayern war also eine ziemlich sportliche Klassenfahrt. Nachdem sie in Bad Aibling, Freising und Amberg gespielt haben, fanden sie auch den Weg in die Amperstadt. Obwohl für eine kanadische Mannschaft unüblich und nicht auf Körper gespielt wurde, war es dennoch faszinierend, den Gästen zuzusehen wie technisch begabt der NHL Nachwuchs ist.

Jeder war begeistert von dem Zusammenspiel und den daraus folgenden Spielzügen. Da war es nur Nebensache das der EVF sich sehr respektabel nur mit 3:8 geschlagen geben musste. Bereits nach 5 Spielminuten konnten die Gäste aus Montreal das erste mal unsere Torhüterin Quint Dominique durch ein Traumtor überwinden. In der 18. Minute traf der Brucker, Hammer Dustin, zum 1:1 und zeigte das die Mannschaft durchaus in der Lage ist dagegen zu halten. Wie fair und mit wie viel Respekt die Mannschaften gegeneinander spielten wurde auch ersichtlich, als Cmarits Joshua einen Penalty verwandelte und Montreal mit den Schlägern anerkennend aufs Eis klopfte. Ebenso wie bei einigen Glanzparaden unserer Torhüterin. Cmarits Joshua traf noch einmal in der 42. Minute, nachdem beide Torhüter ausgewechselt wurden. In Bruck stand jetzt Kolbe Benedikt zwischen den Pfosten. Nach dem Spiel wurde noch ein Mannschaftsbild mit Schiedsrichtern zur Erinnerung gemacht. Bei einem gemeinsamen Abendessen konnten die Spieler noch Erfahrungen austauschen und einen aus Brucker Sicht beeindruckenden Abend ausklingen lassen.

Tatjana Melcher

Auch interessant

Kommentare