Das Team des 1. SC Gröbenzell war in Diessen mit von der Partie

12 h MTB Europameisterschaft

Teilnehmer des 1. SC Gröbenzell

Gröbenzell - Am Samstag fand zum dritten Mal die 12 Stunden Mountainbike Europameisterschaft in Diessen am Ammersee statt. Der 1. SC Gröbenzell war mit von der Partie. Das Team „Bite the Dust“ fuhr gleich mit drei Mannschaften und zwei Einzelstartern auf.

Am Samstag fand zum dritten Mal die 12 Stunden Mountainbike Europameisterschaft in Diessen am Ammersee statt. Sich stundenlang im Wettstreit mit anderen auf dem Mountainbike quälen, eine Disziplin, die – man glaubt es kaum – schon in den 90er Jahre in den Bundesstaaten rund um die Rocky Mountains in den USA und Kanada aufkam. Der große Unterschied zu normalen Start-Ziel-Rennen ist, dass man hier auch im Team antreten kann. Bis zu sechs Fahrer wechseln sich dann auf einem Rundkurs ab. In Diessen ging die Runde auch heuer wieder um den Schatzberg. Das Team „Bite the Dust“ fuhr gleich mit drei Mannschaften und zwei Einzelstartern auf. Zu sechst wechselten sich Anika Skorna, Sonja Selle, Christina Bortscheller, Daniela Daubert, Renate Drossbach und Theresia Dietz auf dem 7,7 km langen Parcours ab. Für die drei zuletzt genannten war es das erste Rennen überhaupt. Runde für Runde versorgte der Teambetreuer Andreas Bortscheller die Damen im Fahrerlager mit den nötigen Informationen zu Vorsprung/ Rückstand zu den konkurrierenden Teams. Nach 12 Stunden sicherten sie sich mit rund 216 km (28 Runden) und nur sieben Minuten Rückstand zum Gewinnerteam die Bronzemedaille.

Mit nur einer Runde weniger sicherten sich die rennerprobten Barbara Zankl, Susanne Köthe, Beate Grabinger und Marlies Wiedmann in der 4er Damenteam die Silbermedaille.

Ebenso zu viert, jedoch mit nur einer Dame, fuhren Emilia Irnleitner, Christian Konrad, Christian Höchst und Elmar Kanitscheider ganze 36 Runden (277 km) zusammen. Als Team vereinten sie die auf den knackigen Anstiegen und langen Geraden erforderliche Kondition (Höchst und Kantischneider) mit der in den schottrigen Abfahrten und schnellen Kurven erforderliche Fahrtechnik (Irnleitner und Konrad) perfekt. In der stark umkämpften 4er Mixed Wertung landeten sie so mit dem 8. Platz im guten Mittelfeld.

Zwei der im letzten Jahr noch als 4er Mixed Team siegreichen Europameister traten nun eine neue Herausforderung an. Fabian Konrad und Markus Nottbohm versuchten sich als Einzelstarter. Konrad, eigentlich noch U19 Juniorenfahrer, erreichte mit 30 Runden einen sehr guten 5. Platz in der Herrenwertung. Der Mastersfahrer Notttbohm schrammte nur knapp am Podest vorbei, und erfreute sich so der Holzmedaille für den 4. Platz als Lohn für 34 gefahrene Runden.

 Arik Selle

Auch interessant

Meistgelesen

Lauf-Events im Landkreis
Lauf-Events im Landkreis
Nullnummer beim Derby in Mammendorf
Nullnummer beim Derby in Mammendorf

Kommentare