SC Olching muss mental stark sein

Nach Niederlage gegen Geretsried rutscht der SC Olching auf letzten Tabellenplatz

Neuzugang Marcel Sieghart zeigte bei seinem Debüt gute Ansätze.
+
Neuzugang Marcel Sieghart (rechts) zeigte bei seinem Debüt gute Ansätze.
  • Hans Kürzl
    VonHans Kürzl
    schließen

Olching – Acht Punktspiele, dann könne man die Liga einschätzen und sehen, wo die Reise für den SC Olching hingeht – das war im Juli die Aussage von Olchings Cheftrainer Martin Buch. Nun steht am Sonntag, 29. August, genau dieses achte Spiel an, beim SV Egg an der Günz. Dieser Partie folgt eine weitere englische Woche mit Auftritten zu Hause gegen den FV Illertissen II am 1. September und beim FC Ehekirchen am 5. September.

„Ich weiß, dass wir diese Marke erreicht haben“, so Buch nach der 0:1 verlorenen Heimpartie gegen TuS Geretsried. Ein vom Geretsrieder Kapitän Johannes Bahnmüller verwandelter Foulelfmeter hatte bereits in der 13. Minute eine aus Sicht der Amperstädter höchst gebrauchte Fußballwoche besiegelt. Ein magerer Punkt aus den vergangenen drei Spielen lässt das Team von Trainer Buch auf den letzten Platz abrutschen. „Wir müssen jetzt mental sehr stark sein“, betonte Buch, dass nun weder Hektik oder Panik aufkommen dürften. Zwar philosophierte Buch darüber, „dass wir viele Elfmeter gegen uns bekommen“. Es kam aber genauso der Hinweis auf Keeper Maximilian Knobling, der in den paar Spielen schon zwei, drei Elfmeter verursacht habe. Den Patzer diesmal machte der 34-Jährige mit drei Prachtparaden in der zweiten Halbzeit wieder wett.

„Insgesamt spiegelt dieses Spiel die Situation wieder“, zeigte sich der SCO-Trainer realistisch. Eine echte Konkurrenzsituation gebe es mit Urlaub „und dem ganzen Kommen und Gehen nicht“, monierte Buch. „Ein gutes Feintuning in Team und Taktik bekommst du halt nur schwer hin.“

Hoffnung setzen kann er in das durchaus zufriedenstellende Debüt von Marcel Sieghart, der von den Junioren der SpVgg Unterhaching ins Amperstadion kam. Immerhin war Sieghart nahe am 1:1, doch ein Geretsrieder kratzte den Schuss noch gerade so von der Linie.

„Er hat sich so gut es ging bemüht“, sagte Buch über den Neuzugang. Dass sich die Bindung zu den Teamkollegen erst finden müsse, sei klar. Sieghart selbst zeigte sich nach seinem Debüt im Herrenbereich zuversichtlich, dass das gelingt.

Kürzl

Auch interessant

Kommentare