Beim SC Oberweikertshofen ist die "Welt noch in Ordnung" – Jahreshauptversammlung 

Beim SC Oberweikertshofen mit 1200 Mitgliedern boomt der Jugendfußball

+
Die neue Vorstandschaft beim SCO (Andreas Klausnitzer, Manfred Wochnik, Martin Steininger (erweiterte Vorstandschaft), Andrea Ulrich (Schriftführerin), Robert Scheidler (erweiterte Vorstandschaft), Cornelia Kraut-Heiß (Geschäftsführerin), Konrad Scheb (erweiterte Vorstandschaft) Sepp Kraut (2. Vorstand), Manfred Weindl (Präsident)

Oberweikertshofen – Wirtschaftlich kerngesund, sportlich erfolgreich – beim Dorfverein und Landesligisten SC Oberweikertshofen mit seinen fast 1.200 Mitgliedern ist die Welt einfach in Ordnung. Das honorierten auch die 92 anwesenden Mitglieder am 13. März bei der Jahreshauptversammlung und schenkten der alten Vorstandschaft, die bei den anstehenden Neuwahlen erneut antrat, uneingeschränkt das Vertrauen. 

 Sportlich blickt der SCO auf das erfolgreichste Jahr in der Vereinsgeschichte zurück, stellte Präsident Manfred Weindl heraus. Noch nie sind in den 53 Jahren des Bestehens zwei Mannschaften aufgestiegen und haben so hochklassig Fußball gespielt. Der Jugendfußball boomt, allein bei den 15- bis 18-Jährigen hatte der SCO 71 Neuzugänge zu verzeichnen. Diese positive Entwicklung sei kein Zufallsprodukt, sondern jahrelange engagierte Arbeit. Bei dieser erfreulichen Entwicklung stoße der Verein aber auch an seine infrastrukturellen Grenzen, zumal auch neue Sportarten in den Verein drängen. 

Als ersten Schritt plant der Verein den Bau eines neuen Geräteschuppens. Die notwendigen 30.000 Euro will man durch Spenden und viel Eigenleistung auffangen. Noch dringender benötigt der Verein wegen fehlender Umkleidekabinen und ungenügender sanitärer Ausstattung einen An- bzw. Neubau. Diese Baumaßnahme werde der Verein jedoch erst in Angriff nehmen, wenn die Finanzierung gesichert sei, so Weindl. „Bei uns wird keine Bombe platzen“, meinte der SCO-Präsident in Anspielung auf drohende Insolvenzen einiger Bayernliga- und Landesligavereine, ohne dabei Namen zu nennen. Auch der SCO hatte die Steuer- und Sozialversicherungsprüfung im Hause und Bescheide erhalten, „die uns nicht erfreut haben“, aber der Verein habe externen Sachverstand zu Rate gezogen. Sich mit diesen vielschichtigen Themen auseinanderzusetzen, sei für ehrenamtlich tätige Funktionäre schier unmöglich. Zu einer Erhöhung der Mitgliedsbeiträge bestehe keine Veranlassung, verkündete Weindl mit Hinweis auf den positiven Kassenbericht von Geschäftsführerin Cornelia Kraut-Heiß. So stellte die von den Kassenprüfern beantragte Entlastung der alten Vorstandschaft nur eine Formalie dar. Er sei stolz vor diesen Mannschaften und neben dieser Vorstandschaft zu stehen, eröffnete der Sportliche Leiter der Fußball-Abteilung, Uli Bergmann, seinen Bericht. Man wolle die Landesliga halten, so Bergmann. Er sieht noch elf Teams um den Klassenerhalt in der Landesliga kämpfen. Nicht „geschmeckt“ habe dem ehrgeizigen Funktionär, dem Weindl eine „Wahnsinnsarbeit“ bescheinigte, das Ausscheiden aus dem Sparkassencup-Wettbewerb. „Die 600 Euro Siegprämie hätten wir gern eingestrichen.“ Bergmann appellierte an die Mitglieder, dem Förderkreis beizutreten. Auch wenn die Finanzen gut seien, dürfe man sich nicht zurücklehnen, der Verein brauche Werbepartner. 

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Christine Huber, Marianne Huber, David März, Teresa Schräfl, Andreas Schwarz, Martin Schwarz, Oswin Seitz, Johannes Steininger, Mathias Steininger, Melanie Weindl. Gewählt wurden für die nächsten zwei Jahre: Manfred Weindl (1. Vorstand), Josef Kraut (2. Vorstand), Cornelia Kraut-Heiß (Geschäftsführerin), Andrea Ulrich (Schriftführerin), Andreas Klausnitzer, Konrad Scheb, Steffi Scheibner, Robert Scheidler, Martin Steininger Manfred Wochnik (erweiterte Vorstandschaft), Ulrich Pfister (Platzkassier), Erich Meitinger, Gabriele Voggenauer (Kassenprüfer), Ulrich Bergmann (Sportl. Leiter Fußball), Ralf Scheibner, Anton Hillreiner, Horst Olescher (Jugendfußball), Franz Meisburger (Ski), Oskar Jandl (Tischtennis), Daniela Huber (Volleyball), Wolfgang Heinze (Kraftsport/Fitness), Steffi Scheibner (Gymnastik), Christian Schöpf (Schiedsrichterobmann und Ehrenamtsbeauftragter).

 Dieter Metzler

Auch interessant

Kommentare